Pressemitteilung

L 329 / L 328a, Verbesserung der Kreuzung bei Blankenried

Blick auf die Kreuzung auf der L 329 bei Blankenried

L 329 Kreuzung bei Blankenried

Ab Montag, 18. Oktober 2021 verbessert das Regierungspräsidium Tübingen die Kreuzung bei Blankenried. Der auszubauende Kreuzungsbereich an der L 329 befindet sich gegenüber der Einmündung der L 328a von Ailingen kommend. Günstige Witterungsverhältnisse vorausgesetzt, sind die Arbeiten voraussichtlich am Freitag, 29. Oktober 2021 abgeschlossen.

Der Einmündungsbereich zwischen der L 329 und dem parallel verlaufenden Gemeindeweg von Blankenried nach Krehenberg wird von fünf Meter auf rund sechs Meter verbreitert. Dadurch wird ein Begegnungsverkehr ermöglicht und ein gesicherteres Ein- und Ausbiegen gewährleistet. Durch die Anhebung der Aufstellfläche zur Einfahrt in die Landesstraße verbessern sich zusätzlich die Sichtverhältnisse im Einmündungsbereich.

Verkehrsführung während der Bauzeit

Während der Arbeiten ist der Einmündungsbereich und der anschließende Gemeindeweg voll gesperrt. Die Umleitung erfolgt über die vorhandenen Gemeindewege. Das Regierungspräsidium Tübingen bittet die Anlieger und Verkehrsteilnehmer um Verständnis für die im Zusammenhang mit der Maßnahme entstehenden Beeinträchtigungen.

Kosten

Die Gesamtkosten für die Maßnahme betragen 75.000 Euro und werden vom Land getragen.

Hinweis für die Redaktionen:

Für Fragen zu dieser Pressemitteilung steht Ihnen Frau Katrin Rochner, Pressesprecherin, Telefon: 07071 / 757-3131, gerne zur Verfügung.

Pressestelle

Konrad-Adenauer-Straße 20
72072 Tübingen
Sekretariat: Gudrun Gauß
07071 757-3009
07071 757-3190
pressestelle@rpt.bwl.de

Dirk Abel
Dirk Abel
Pressesprecher
Katrin Rochner
Pressesprecherin
Naomi Krimmel
Naomi Krimmel
Soziale Medien