Pressemitteilung

L 335, Bau eines Radwegs zwischen Grünkraut und Sigmarshofen mit Verbesserungsmaßnahmen an der Landesstraße

Sperrung ab Dienstag, 30. Mai 2023.

Das Bild zeigt die L 335; links ein Feldweg und einige Wohnhäuser; rechts Gemüseanbau

L 335 zwischen Grünkraut und Sigmarshofen

Am Dienstag, 30. Mai 2023, starten die Bauarbeiten am neuen Radweg zwischen Grünkraut und Sigmarshofen. Parallel dazu werden verkehrliche Verbesserungsmaßnahmen an der L 335 umgesetzt, wie beispielsweise der Bau von Busbuchten und Querungshilfen sowie eine Anpassung der Linienführung. Die Arbeiten werden voraussichtlich bis Ende November 2023 andauern.

Die Realisierung der Gemeinschaftsmaßnahme erfolgt in enger Zusammenarbeit zwischen der Gemeinde Grünkraut und dem Regierungspräsidium Tübingen. Der Gemeinde Grünkraut, die Planung, Grunderwerb und Erlangung des Baurechts übernommen hat, gilt ein besonderer Dank, da sie dadurch die Voraussetzungen für die Realisierung geschaffen hat, ebenso den Eigentümern und Pächtern der betroffenen Grundstücke. Die Baudurchführung liegt in der Federführung des Regierungspräsidiums.

Mit dem Bau des rund 1,8 Kilometer langen, parallel zur L 335 verlaufenden Radwegs wird durch die Trennung von Rad- und motorisiertem Verkehr die Verkehrssicherheit für alle Verkehrsteilnehmenden deutlich erhöht. Die vorhandenen drei Bushaltestellen werden barrierefrei umgebaut und ein sicheres Queren der Landesstraße durch den Bau einer Querungshilfe im Bereich der Haltestellen ermöglicht. Im Zuge der Maßnahme werden außerdem aufwendige Leitungsverlegungen umgesetzt und die Versorgung mit Breitband-Internet vorbereitet.

Kosten

Die Kosten für den Radweg belaufen sich auf etwa 900.000 Euro. Die verkehrlichen Verbesserungsmaßnahmen an der Landesstraße werden in zirka gleicher Höhe veranschlagt. Die Gesamtkosten der Baumaßnahme betragen somit rund 1,9 Millionen Euro und werden größtenteils vom Land Baden-Württemberg getragen. Ein Anteil in Höhe von rund 100.000 Euro entfällt auf die Gemeinde Grünkraut.

Verkehrsführung

Wegen der engen Platzverhältnisse ist ein Bau unter Verkehr nicht möglich. Ab Dienstag, 30. Mai bis voraussichtlich Ende September 2023 ist die L 335 voll gesperrt. Der Verkehr wird in dieser Zeit über die B 32, den Kreisverkehr Rotheidlen, die L 326 und den Kreisverkehr Lachen umgeleitet.

Nach der Vollsperrung folgen Leitungsarbeiten im Straßenraum. Die großräumige Umleitung ist dann aufgehoben und der Verkehr wird halbseitig mit einer Ampel an der Baustelle vorbeigeführt.

ÖPNV

Die Linienführung der Buslinie 21 wird aufgrund der Vollsperrung während der Bauzeit grundlegend geändert: Die Busse werden an der Einmündung der L 335 in die B 32 bei Grünkraut-Staig zwar über die L 335 in die Ortsmitte von Grünkraut geführt, dann allerdings über die Scherzachstraße wieder zur B 32. Im Anschluss geht es über die B 32 zum Kreisverkehrsplatz bei Rotheidlen und weiter über Bodnegg und die L 335 nach Rosenharz. Dort wendet der Bus und fährt die gleiche Strecke zurück nach Ravensburg. Ersatzhaltestellen werden in der L 335 nach der Einmündung bei Grünkraut-Staig auf beiden Seiten, in Grünkraut in der Scherzachstraße nach dem Fußgängerüberweg in Richtung Bodnegg, in Bodnegg an der Schule (beidseitig) und in Rosenharz vor der Wendeschleife eingerichtet.

Hintergrundinformationen:

Informationen über die mit dieser Baumaßnahme verbundenen Verkehrsbeschränkungen können im Internet unter www.baustellen-bw.de abgerufen werden.

Hinweis für die Redaktionen:

Für Fragen zu dieser Pressemitteilung steht Ihnen Frau Katrin Rochner, Pressesprecherin, Tel.: 07071/757-3131, gerne zur Verfügung.

Katrin Rochner
Leiterin der Koordinierungs- und Pressestelle
Jeanine Großkloß
Stellv. Leiterin der Koordinierungs- und Pressestelle
Naomi Krimmel
Naomi Krimmel
Ansprechpartnerin Soziale Medien
Matthias Aßfalg
Pressesprecher für die Abteilungen 2, 4, StEWK, SGZ
Dr. Stefan Meißner
Pressesprecher für die Abteilung 7
Sabrina Lorenz
Pressesprecherin für die Abteilungen 1, 3, 5, 10, 11