Pressemitteilung

L 359, Kreisgrenze Böblingen bis Ammerbuch-Altingen

Verkehrsfreigabe am Freitag, 27.November 2020

​Das Regierungspräsidium Tübingen erneuert seit Montag, 9. November 2020 die Fahrbahndecke auf der L 359 zwischen der Landkreisgrenze Böblingen (Überführung der A 81) bis zur Einmündung der K 6917 (Schwedenstraße) in die Landesstraße der Ortsdurchfahrt von Ammerbuch-Altingen im Landkreis Tübingen.

Im Zuge der Baumaßnahme fand ein vollständiger Austausch der Asphaltdeckschicht sowie in der Ortsdurchfahrt von Altingen zusätzlich eine Erneuerung der Asphalttragschicht statt. Begleitend erfolgte ein Austausch von beschädigten Schachtabdeckungen und Straßenabläufen. Die Gemeinde Ammerbuch hat in diesem Zuge den bestehenden Verkehrsteiler zu einer Querungshilfe für Fußgänger auf der ehemaligen Abbiegespur in die Vorstadtstraße umbauen lassen.

Die Bauarbeiten im Bereich der L 359 können trotz der herbstlichen Witterung planmäßig abgeschlossen werden. Am Freitag, den 27. November 2020 wird der Streckenabschnitt im Laufe des späten Vormittags wieder für den Verkehr frei gegeben.

Im Frühjahr 2021 wird abschließend auf dem vorgenannten Streckenabschnitt die Endmarkierung mittels einer 1-tägigen Vollsperrung aufgebracht. Hierzu informiert das Regierungspräsidium Tübingen vor Beginn der Arbeiten mit einer Pressemitteilung.
Das Regierungspräsidium bedankt sich bei allen betroffenen Anliegern und Verkehrsteilnehmern für Ihre Geduld während der Bauzeit.

Die Land Baden-Württemberg, als Baulastträger der Landesstraße, investiert in die Sanierung des rund 1 Kilometer langen Streckenabschnitts rund 140.000 Euro.

Informationen zu Sperrungen und Umleitungen können im täglich aktualisierten Baustelleninformationssystem des Landes Baden-Württemberg unter www.verkehrsinfo-bw.de abgerufen werden.

Hinweis für die Redaktionen
Für Fragen zu dieser Pressemitteilung steht Ihnen Herr Robert Kübel, Pressereferent, Telefon: 07071/757-3080, gerne zur Verfügung.

Pressestelle

Konrad-Adenauer-Straße 20
72072 Tübingen
Sekretariat: Gudrun Gauß
07071 757-3009
07071 757-3190
pressestelle@rpt.bwl.de

Dirk Abel
Dirk Abel
Pressesprecher
Katrin Rochner
Pressesprecherin
Naomi Krimmel
Naomi Krimmel
Soziale Medien