Pressemitteilung

L 359, Ortsdurchfahrt Ammerbuch-Reusten

​Das Regierungspräsidium Tübingen teilt mit, dass am Donnerstag, 27. September 2018, in der Ortsdurchfahrt von Ammerbuch-Reusten geologische Erkundungsbohrungen durchgeführt werden. Es ist geplant, die Arbeiten am gleichen Tag abzuschließen.

Während der Arbeiten wird die L 359 ab circa 09.00 Uhr im Bereich der Jesingerstraße auf Höhe der Gebäude mit den Nummern 18 bis 25 halbseitig gesperrt. Der Verkehr wird mit einer lokalen Engstellenregelung an der Baustelle vorbei geführt. Mit Behinderungen im Baustellenbereich ist zu rechnen. Ortskundige Fahrer werden gebeten, den Bereich nach Möglichkeit über die alternativen Fahrtrouten zu umfahren.

 

Das Regierungspräsidium Tübingen führt Baugrunderkundungen durch, um den geologischen Aufbau des Untergrunds im Bereich der bestehenden Stützwände zu beurteilen. Hierzu erfolgen mehrere Erkundungsbohrungen auf einer Gesamtlänge von rund 50 Metern. Die Ergebnisse dieser Untersuchung dienen der Bewertung der Dauerhaftigkeit und Standsicherheit der bestehenden Stützwände.

 

Das Regierungspräsidium Tübingen bittet um Verständnis für die im Zusammenhang mit der Baumaßnahme entstehenden Behinderungen.

 

Hinweis für die Redaktionen:
Für Fragen zu dieser Pressemitteilung steht Ihnen Herr Dirk Abel, Pressesprecher, Telefon: 07071/757-3005, gerne zur Verfügung.

Pressestelle

Konrad-Adenauer-Straße 20
72072 Tübingen
Sekretariat: Gudrun Gauß
07071 757-3009
07071 757-3190
pressestelle@rpt.bwl.de

Dirk Abel
Dirk Abel
Pressesprecher
Katrin Rochner
Pressesprecherin
Naomi Krimmel
Naomi Krimmel
Soziale Medien