Pressemitteilung

Regierungspräsidium Tübingen fördert dynamisches Parkleitsystem und Fahrradabstellanlagen in Tübingen

RÜ Tübingen fördert das dynamische Parkleitsystem im Stadtgebiet und die Herstellung von 44 Fahrradboxen am Hauptbahnhof

​Das Regierungspräsidium Tübingen fördert das dynamische Parkleitsystem im Stadtgebiet und die Herstellung von 44 Fahrradboxen am Hauptbahnhof von Tübingen. Die Zuwendungen in Höhe von insgesamt 250.600 Euro, davon 211.000 € für das Parkleitsystem und 39.600 € für die Fahrradboxen, wurden im Rahmen des Landesverkehrsfinanzierungsgesetzes (LGVFG) auf Antrag der Stadt Tübingen nun genehmigt und bewilligt.

„Beide Einrichtungen leisten einen wichtigen Beitrag zur Reduzierung des motorisierten Individualverkehrs und zur Luftreinhaltung im Stadtgebiet von Tübingen. Das Land Baden-Württemberg unterstützt die Universitätsstadt bei der Umsetzung dieser wirksamen Maßnahmen“, so Regierungspräsident Klaus Tappeser.

 

Das dynamische Parkleitsystem, in das die Parkierungsanlagen Altstadt König, Altstadt Mitte, Altstadt West, Metropol, Neckar und Brunnenstraße integriert sind, reduziert den Parksuchverkehr im Stadtgebiet und hält ihn aus sensiblen Wohn- und Aufenthaltsbereichen heraus. Die zwischen Gleis 1 und dem Bahnhofsgebäude geplanten 44 Fahrradboxen steigern die Attraktivität der Nutzung der umweltfreundlichen Verkehrsträger Fahrrad und Schiene und leisten somit einen Beitrag zur Erhöhung ihres Anteils am innerstädtischen Verkehrsaufkommen.

 

Nach Auskunft der Stadt Tübingen sollen die Arbeiten zu beiden Vorhaben noch in diesem Jahr beginnen.


Hinweis für die Redaktionen
Für Fragen zu dieser Pressemitteilung steht Ihnen Herr Dr. Steffen Fink, Pressereferent, Tel.: 07071 757-3076, gerne zur Verfügung.

Pressestelle

Konrad-Adenauer-Straße 20
72072 Tübingen
Sekretariat: Gudrun Gauß
07071 757-3009
07071 757-3190
pressestelle@rpt.bwl.de

Dirk Abel
Dirk Abel
Pressesprecher
Katrin Rochner
Pressesprecherin
Naomi Krimmel
Naomi Krimmel
Soziale Medien