Pressemitteilung

Sanierung der L 317a im Bereich der Ortsdurchfahrt Rohrbach

Die Arbeiten werden voraussichtlich im Mai 2018 abgeschlossen sein.

​Das Regierungspräsidium Tübingen beginnt am 11. September 2017 mit der Sanierung der L 317a im Bereich der Ortsdurchfahrt Rohrbach. Neben der grundlegenden Sanierung der Fahrbahn umfassen die Arbeiten auch die Herstellung von Gehwegen sowie eines Entwässerungskanals mit Absetzschächten zur Reduzierung der Belastung des Rohrbaches. Die Arbeiten werden voraussichtlich im Mai 2018 abgeschlossen sein.

Zur Durchführung der Arbeiten muss die Landesstraße im Bereich der Ortsdurchfahrt Rohrbach während der Bauzeit für den Durchgangsverkehr voll gesperrt werden. Die Zufahrt zu den Privatgrundstücken innerhalb der Ortsdurchfahrt kann weitgehend aufrechterhalten werden. Je nachdem in welchem Abschnitt die Arbeiten gerade intensiver erfolgen, kann es zwischenzeitlich aber zu kurzfristigen Behinderungen bei der Zufahrt kommen. 

Um Verkehrsbeeinträchtigungen und Umleitungen während der Wintermonate zu vermeiden, wird die Maßnahme in zwei Bauabschnitten ausgeführt, so dass im Winter die Sperrung der Ortsdurchfahrt aufgehoben werden kann. Die erforderlich werdende Umleitung erfolgt von Bad Wurzach über Mennisweiler - Molpertshaus - Eintürnen und von Eintürnen über Arnach und Brugg nach Bad Wurzach.

 

Auch der von der Sperrung betroffene Linienbusverkehr der Linie 7534 wird umgeleitet. Er wird während der Bauzeit die Ortschaft Rohrbach nicht direkt andienen. Aus diesem Grund wird in Einöde eine Ersatzhaltestelle beim heiligen Franziskus eingerichtet.  Für den Schulbusverkehr der Strecke 7554.2 wird während der Bauzeit die Anbindung von Rohrbach gewährleistet. Detaillierte Informationen werden den Betroffenen vor Ort direkt mitgeteilt.

Die Kosten der Gesamtbaumaßnahme belaufen sich auf rund. 0,9 Mio. Euro. Sie werden vom Land Baden-Württemberg und der Stadt Bad Wurzach getragen.

Das Regierungspräsidium bittet um Verständnis für die entstehenden Behinderungen.

 

Weitere Informationen können dem Baustelleninformationssystem (BIS) des Landes Baden - Württemberg unter www.baustellen-bw.de entnommen werden.


Hinweis für die Redaktionen:
Für Fragen zu dieser Pressemitteilung steht Ihnen Herr Abel, Pressesprecher, Telefon: 07071 757-3005, gerne zur Verfügung.

Pressestelle

Konrad-Adenauer-Straße 20
72072 Tübingen
Sekretariat: Gudrun Gauß
07071 757-3009
07071 757-3190
pressestelle@rpt.bwl.de

Dirk Abel
Dirk Abel
Pressesprecher
Katrin Rochner
Pressesprecherin
Naomi Krimmel
Naomi Krimmel
Soziale Medien