Pressemitteilung

Straßenbaumaßnahmen im Alb-Donau-Kreis, Stadtkreis Ulm und dem Landkreis Biberach im Jahr 2022

Kartenausschnitt Landkreise BC und ADK

Kartenausschnitt Landkreise BC und ADK

Das Regierungspräsidium Tübingen wird im Jahr 2022 erneut zahlreiche Straßenbaumaßnahmen auf den Bundes- und Landesstraßen im Alb-Donau-Kreis und im Landkreis Biberach durchführen und das Radwegenetz weiter ausbauen.

„Gerade in unserem ländlich geprägten Regierungsbezirk verbinden Verkehrswege Menschen miteinander und tragen entscheidend zur Prosperität der Wirtschaft bei. Auch in diesem Jahr leisten wir einen Beitrag für den Substanzerhalt der Straßen- und Radwegeinfrastruktur in Regierungsbezirk Tübingen. Wir verbessern damit deren Qualität, Leistungsfähigkeit und Sicherheit. Mit den zahlreichen Baumaßnahmen gehen, trotz vorausschauender Planung, zwangläufig immer wieder baustellenbedingte Verkehrsbeeinträchtigungen einher. Mein besonderer Dank gilt den Bürgerinnen und Bürgern für ihr Verständnis und ihre Geduld“, so Regierungspräsident Klaus Tappeser.

Über den genauen Beginn und Ablauf der folgenden Baumaßnahmen sowie die hierfür erforderlichen Verkehrsumleitungen wird das Regierungspräsidium in gesonderten Pressemitteilungen jeweils vor Baubeginn informieren.

Neubaumaßnahmen

Neubau der B 311 bei Erbach als Querspange zur B 30

Bei der knapp sechs Kilometer langen und auf rund 54 Millionen Euro veranschlagten Neubaumaßnahme sind in den vergangenen Jahren bereits umfangreiche landschaftspflegerische und artenschutzrechtliche Vorarbeiten erfolgt.

Im Anschluss wurde mit Brückenbauarbeiten begonnen. Mit den Brücken über die Westernach und im Zuge des Westernachweges sowie über die Bahnlinie Ulm - Sigmaringen wurden bereits drei von insgesamt 13 Brücken fertiggestellt. Weitere fünf Brücken befinden sich derzeit im Bau, darunter die Brücken über die Donau und den Donaukanal. Die Fertigstellung dieser beiden Bauwerke, mit denen im Juli 2020 begonnen wurde, ist für den Herbst 2022 vorgesehen.

Anfang März dieses Jahres wurde mit den Arbeiten zur Verlegung einer Gas-, einer Abwasser- und einer Wasserleitung von der Süd- auf die Nordseite der B 311 begonnen. Die Leitungsverlegung ist Voraussetzung für die nachfolgenden Straßenbauarbeiten, deren Baubeginn nach derzeitigem Stand ab Sommer 2022 vorgesehen ist. Gleichzeitig werden die Planungen für die verbleibenden Brücken vorangetrieben, damit diese parallel zum Straßenbau in den nächsten zwei Jahren umgesetzt werden können.

Erhaltungsmaßnahmen

B 10, Fahrbahndeckenerneuerung Ulm/West bis Ulm/Uni (K 9915)

Ab Mittwoch, 26. April 2022 bis voraussichtlich Mittwoch, 11. Mai 2022 wird der Fahrbahnbelag der B 10 zwischen der A 8-Anschlussstelle Ulm/West und der Ausfahrt Ulm/Uni in Fahrtrichtung Ulm mit einer Länge von rund 4,5 Kilometern erneuert. Die Kosten der Maßnahme belaufen sich auf rund eine Million Euro.

B 10, Fahrbahndeckenerneuerung Ulm/Uni bis Kienlesbergstraße

Die Sperrung der B 10 für die seitens der Stadt Ulm beauftragten Sanierungsarbeiten an der Wallstraßenbrücke nutzt das Regierungspräsidium Tübingen, um in den Sommerferien den Fahrbahnbelag in Fahrtrichtung Süden zwischen der Ausfahrt Ulm/Uni und der Wallstraßenbrücke auf Höhe der Kienlesbergstraße mit einer Länge von rund 3,2 Kilometern zu erneuern. Die Kosten für die Fahrbahndeckenerneuerung belaufen sich auf rund eine Million Euro.

B 28, Fahrbahndeckenerneuerung Laichingen-Feldstetten – Laichingen-Suppingen

In der zweiten Septemberhälfte 2022 wird die Fahrbahn der B 28 zwischen den Laichinger Ortsteilen Feldstetten und Suppingen für zirka 740.000 Euro auf einer Länge von rund drei Kilometern erneuert.

B 30, Fahrbahndeckenerneuerung Ulm-Donaustetten bis Laupheim Mitte

Die Fahrbahn der B 30 wird zwischen den Anschlussstellen Ulm-Donaustetten und Laupheim/Mitte in Fahrtrichtung Biberach für zirka zwei Millionen Euro auf einer Länge von rund 4,6 Kilometern erneuert. Die Arbeiten beginnen am Montag, 25. April 2022 und dauern voraussichtlich bis zum Mittwoch, 25. Mai 2022.

B 30, Instandsetzung Brücke über einen Feldweg bei Donaustetten

Im Zuge der B 30 wird im Ulmer Stadtteil Donaustetten eine Brücke über einen Feldweg aus dem Jahr 1978 instandgesetzt. Die Arbeiten an dem rund 14 Meter langen und rund 13 Meter breiten Bauwerk sollen in der ersten Julihälfte beginnen und bis Ende September 2022 abgeschlossen werden. Die Kosten belaufen sich auf zirka 500.000 Euro.

B 30, Instandsetzung Feldwegbrücke über die B 30 bei Biberach-Hagenbuch

Bei Biberach-Hagenbuch wird eine Überführung eines Feldwegs über die B 30 aus dem Jahr 1979 saniert. Die Kosten für die Instandhaltungsarbeiten an dem 42 Meter langen und sechs Meter breiten Bauwerk werden auf rund 600.000 Euro taxiert. Die Arbeiten sollen Anfang Juli beginnen und Ende September 2022 abgeschlossen sein.

B 311, Fahrbahndeckenerneuerung Ulm/Einsingen – Ulm/Donautal

Die Fahrbahn der B 311 zwischen den Ulmer Stadtteilen Einsingen und Donautal wird auf einer Länge von rund 1,8 Kilometern für rund 450.000 Euro erneuert. Zur Minimierung verkehrlicher Auswirkungen sollen die Arbeiten in den Pfingstferien zwischen Mittwoch, 8. Juni und Mittwoch, 22. Juni 2022 durchgeführt werden.

B 492, Fahrbahndeckenerneuerung zwischen Ehingen und Allmendingen

Die B 492 erhält zwischen dem Anschluss an die B 311 bei Ehingen und der Xaveriuskreuzung bei Allmendingen auf einem etwa 4,4 Kilometer langen Abschnitt eine neue Fahrbahndecke. Für die Arbeiten, die in der zweiten Augusthälfte 2022 beginnen und in der Woche nach den Sommerferien 2022 abgeschlossen sein sollen, sind rund 1,3 Millionen Euro veranschlagt.

L 240, Fahrbahndeckenerneuerung zwischen Münsingen-Magolsheim und Schelklingen-Ingstetten

Die L 240 erhält voraussichtlich in der zweiten Jahreshälfte 2022 ab der Kreisgrenze bei Münsingen-Magolsheim bis zur Einmündung in die L 232 in Schelklingen-Ingstetten auf einer Länge von rund 1,6 Kilometern einen neuen Fahrbahnbelag. Die Kosten betragen rund 400.000 Euro.

L 249, Fahrbahndeckenerneuerung Obermarchtal - Rechtenstein

Die L 249 wird zwischen dem Ortsende in Obermarchtal und der Donaubrücke in Rechtenstein voraussichtlich in der zweiten Julihälfte 2022 für rund 180.000 Euro einen neuen Fahrbahnbelag erhalten.

L 268, Fahrbahndeckenerneuerung Scheer-Heudorf und Langenenslingen-Wilflingen

Die L 268 erhält kreisübergreifend ab der Einmündung eines Forstwegs am Waldrand bei Scheer-Heudorf im Landkreis Sigmaringen bis zur Einmündung in die L 277 bei Langenenslingen-Wilflingen im Landkreis Biberach auf einer Länge von rund 3,3 Kilometern einen neuen Fahrbahnbelag. Die Arbeiten, deren Kosten mit 450.000 Euro veranschlagt sind, sollen Mitte August 2022 beginnen und bis zum Ende der Sommerferien 2022 abgeschlossen sein.

L 273, Fahrbahndeckenerneuerung Emerkingen bis Munderkingen

Die L 273 erhält in den Pfingstferien 2022 ab dem Ortsausgang Emerkingen bis zur Einmündung der Hausener Straße in Munderkingen einen neuen Fahrbahnbelag. Die mit 360.000 Euro veranschlagten Arbeiten in dem rund zwei Kilometer langen Abschnitt sollen in der zweiten Junihälfte 2022 abgeschlossen sein.

L 275, Fahrbahndeckenerneuerung Bad Buchau - Sattenbeuren

Voraussichtlich in der zweiten Jahreshälfte 2022 erhält die L 275 zwischen der Einmündung der L 280 bei Bad Buchau und der Zufahrt zum Kieswerk bei Bad Schussenried-Sattenbeuren auf einer Länge von rund zwei Kilometern einen neuen Fahrbahnbelag. Die Kosten belaufen sich auf rund 330.000 Euro.

L 280, Fahrbahndeckenerneuerung zwischen Heggbach und Schönebürg

Die L 280 erhält auf der gesamten Strecke zwischen der Kreuzung mit der L 266 bzw. der K 7506 bei Maselheim-Heggbach und dem Beginn der Ortsdurchfahrt von Schwendi-Schönebürg mit einer Länge von rund 3,3 Kilometern einen neuen Fahrbahnbelag. Die Arbeiten für die mit 700.000 Euro veranschlagte Maßnahme beginnen nach Pfingsten und sollen in der zweiten Junihälfte 2022 abgeschlossen sein.

L 280, Fahrbahndeckenerneuerung zwischen Laupertshausen und Maselheim

Die L 280 erhält zwischen dem Ortsende Laupertshausen und dem Ortsbeginn Maselheim auf einer Länge von rund 1,9 Kilometern einen neuen Fahrbahnbelag. Zuvor wird die bestehende Straßenentwässerung entsprechend an die heute gültigen Anforderungen angepasst. Für die Straßenbauarbeiten sind rund 1,2 Millionen Euro veranschlagt. In diesem Zusammenhang soll mit dem Bau eines straßenbegleitenden Radwegs für rund eine Million Euro begonnen werden, mit dem die rund 1,5 Kilometer lange Lücke im Radwegenetz zwischen Maselheim und dem Teilort Laupertshausen geschlossen wird. Für weitere rund 200.000 Euro werden in diesem Zusammenhang Amphibienleiteinrichtungen und -querungen gebaut, die der Wiedervernetzung der Amphibienwanderwege dienen.

L 299, Instandsetzung Feldwegüberführung bei Dettingen an der Iller

Bei Dettingen wird eine 43 Meter lange Feldwegbrücke über die L 299 saniert. Die mit 450.000 Euro veranschlagten Arbeiten beginnen in der ersten Maihälfte 2022 und sollen vor dem Beginn der Sommerferien 2022 abgeschlossen sein.

L 306, Fahrbahndeckenerneuerung zwischen Ingoldingen und Unteressendorf

Im Anschluss an den im Jahr 2021 durchgeführten Belagsabschnitt erhält die L 306 zwischen dem Knotenpunkt mit der K 7562 bei Winterstettenstadt und dem südlichen Abzweig Schiggenmühle voraussichtlich in der zweiten Jahreshälfte 2022 für 430.000 Euro auf einer Länge von rund 1,9 Kilometern einen neuen Fahrbahnbelag.

L 1230, Instandsetzung Brücke über einen Feldweg bei Machtolsheim

Im Zuge der L 1230 wird bei Machtolsheim eine 15 Meter lange Brücke über einen Feldweg saniert. Die mit 350.000 Euro veranschlagten Arbeiten beginnen in der ersten Maihälfte 2022 und sollen vor Beginn der Sommerferien 2022 abgeschlossen sein.

L 1261, Fahrbahndeckenerneuerung zwischen Steinberg und Oberkirchberg

In der zweiten Mai-Hälfte 2022 erfolgt die Fahrbahndeckenerneuerung der L 1261 von der Einmündung der K 7364 bei Staig-Steinberg bis zur Einmündung in die L 260 mit einer Länge von rund 2,2 Kilometern. Die Kosten belaufen sich voraussichtlich auf 260.000 Euro.

Wichtige Radwegmaßnahme in 2022

B 465, Radweg Eberhardzell-Ampfelbronn – Eberhardzell-Mühlhausen

Voraussichtlich in der zweiten Jahreshälfte 2022 fällt mit dem Ersatzneubau einer Rad- und Wirtschaftswegbrücke über die Umlach der Startschuss für den 1,6 Kilometer langen Radweg entlang der B 465 zwischen den Eberhardzeller Ortsteilen Ampfelbronn und Mühlhausen. Die Gesamtmaßnahme mit Kosten in Höhe von rund einer Million Euro kann mit Fertigstellung des eigentlichen Radwegs voraussichtlich Mitte 2023 abgeschlossen werden.

Anlagen:

Karte 1: Alb-Donau-Kreis Erhaltungsmaßnahmen im Jahr 2022

Karte 2: Landkreis Biberach Erhaltungsmaßnahmen im Jahr 2022

Hintergrundinformationen:

Informationen zu Sperrungen und Umleitungen können unter www.verkehrsinfo-bw.de/Baustellen abgerufen werden.

Hinweis für die Redaktionen:

Für Fragen zu dieser Pressemitteilung steht Ihnen Frau Katrin Rochner, Pressesprecher, Tel.: 07071 757-3131, gerne zur Verfügung.

Pressestelle

Konrad-Adenauer-Straße 20
72072 Tübingen
Sekretariat: Gudrun Gauß
07071 757-3009
07071 757-3190
pressestelle@rpt.bwl.de

Dirk Abel
Dirk Abel
Pressesprecher
Katrin Rochner
Pressesprecherin
Naomi Krimmel
Naomi Krimmel
Soziale Medien