Pressemitteilung

B 28, Radweg Blaubeurer Steige

Übersichtslageplan zum Radweg Blaubeurer Steige Bauabschnitt II

Übersichtslageplan zum Radweg Blaubeurer Steige Bauabschnitt II

Baubeginn des zweiten Bauabschnitts ab Montag, 21. Juni 2021.

Am Montag, 21. Juni 2021 beginnt das Regierungspräsidium Tübingen mit dem zweiten Bauabschnitt des Radweges im Zuge der B 28 zwischen Blaubeuren und Hessenhöfe. Bereits im letzten Jahr wurde der Forstweg von Seißen bis zur Einmündung B 28/K 7406 zum Radweg ausgebaut und mit einer Asphaltdeckschicht versehen. Die nun anstehenden Bauarbeiten dauern voraussichtlich bis Ende September 2021.

 

Um die Sicherheit zu erhöhen und das Radfahren zu erleichtern, werden folgende Teilabschnitte ausgebaut und bereichsweise neu hergestellt:

 

  • Der bestehende und parallel zur B 28 verlaufende Forst- und Wirtschaftsweg nördlich der Einmündung B 28/ K 7327 mit einer Länge von rund 690 Metern sowie der rund 370 Meter lange Feld- und Wirtschaftsweg zwischen Hessenhöfe und der L 1230 werden zum Mehrzweckweg ausgebaut und bituminös befestigt.

 

  • Parallel zur B 28/ L 1230 wird im Gelände bzw. im Bereich des rückgebauten Gehwegs der B 28 ein neuer, zirka 160 Meter langer Radweg hergestellt.
  • Im Bereich der Einmündung B 28/ K 7327 wird für den Radverkehr eine rund 11 Meter lange Aluminium-Fachwerkbrücke zur Überführung eines Grabens und eines Stützbauwerkes errichtet.
  • Im Bereich der Einmündung B 28/ K 7327 wird eine neue Querungshilfe der B 28 hergestellt.
  • Die bestehende B 28-Querungshilfe im Bereich der Einmündung B 28/ K 7406 wird erneuert.

 

  • Im Bereich der Einmündung B 28/ L 1230 wird im Zuge der Maßnahme eine Fahrbahnanpassung und ein Umbau der Dreiecksinsel vorgenommen.

 

Für einen reibungslosen und zügigen Ausbau werden die bestehenden Wirtschaftswege temporär gesperrt. Während der Bauarbeiten werden die Geschwindigkeit auf der B 28 und der L 1230 auf bis zu 50 km/h begrenzt und auf der B 28 als Tagesbaustelle eine portable Ampel für eine halbseitige Sperrung eingesetzt.

 

Die Gesamtkosten der Radwegverbindung belaufen sich auf eine Million Euro. Hierbei entfallen auf den zweiten Bauabschnitt Kosten von rund 800.000 Euro, die von Bund und Land getragen werden.

 

Das Regierungspräsidium bittet die Verkehrsteilnehmer für die im Zusammenhang mit der Maßnahme entstehenden Behinderungen um Verständnis.

 

Informationen zu Sperrungen und Umleitungen können im Internet unter www.verkehrsinfo-bw.de/Baustellen abgerufen werden.

 

Anlage: Übersichtslageplan

 

Hinweise für die Redaktionen

Für Fragen zu dieser Pressemitteilung steht Ihnen Herr Dirk Abel, Pressesprecher, Telefon: 07071/757-3005, gerne zur Verfügung.

Pressestelle

Konrad-Adenauer-Straße 20
72072 Tübingen
Sekretariat: Gudrun Gauß
07071 757-3009
07071 757-3190
pressestelle@rpt.bwl.de

Dirk Abel
Dirk Abel
Pressesprecher
Katrin Rochner
Pressesprecherin
Naomi Krimmel
Naomi Krimmel
Soziale Medien