Pressemitteilung

B 30, Anschlussstelle Ravensburg-Nord

Ein Mann bei einer Brückeninspektion

Symbolbild Brückeninspektion

Austausch eines schadhaften Dichtprofils an der Brücke über die Schussen.

Das Regierungspräsidium tauscht am Montag, 25.Oktober 2021 ein schadhaftes Dichtprofil an der Schussenbrücke im Bereich der Anschlussstelle Ravensburg-Nord aus. Bei der Bauwerksüberprüfung wurde festgestellt, dass das Dichtprofil einen Riss aufweist. Dadurch kann Oberflächenwasser eindringen und größere Schäden an der Brückenkonstruktion verursachen. Eine Sanierung ist unerlässlich.

Während der Arbeiten ist der Ausfahrtsast der B 30 Richtung Berg der Fahrbahn Friedrichshafen nach Biberach/Ulm für den Verkehr voll gesperrt. Die Umleitung erfolgt über die Anschlussstelle Weingarten.  

Die Kosten der Baumaßnahme belaufen sich auf rund 11.000 Euro und werden vom Bund getragen.

Das Regierungspräsidium Tübingen bittet die Anlieger und Verkehrsteilnehmer um Verständnis für die im Zusammenhang mit der Maßnahme entstehenden Beeinträchtigungen.

Hinweis für die Redaktionen:

Für Fragen zu dieser Pressemitteilung steht Ihnen Frau Katrin Rochner, Pressesprecherin, Telefon: 07071 757-3131, gerne zur Verfügung.

Pressestelle

Konrad-Adenauer-Straße 20
72072 Tübingen
Sekretariat: Gudrun Gauß
07071 757-3009
07071 757-3190
pressestelle@rpt.bwl.de

Dirk Abel
Dirk Abel
Pressesprecher
Katrin Rochner
Pressesprecherin
Naomi Krimmel
Naomi Krimmel
Soziale Medien