Pressemitteilung

B 312, Neubau Kreisverkehr in Kleinengstingen und Fahrbahndeckenerneuerung

Blick auf den Neubau Kreisverkehr Kleinengestingen

Neubau Kreisverkehr Kleinengstingen

Verkehrsfreigabe des Kreisverkehrs am Freitag, 3. Dezember 2021.

Seit Mitte August 2021 lässt das Regierungspräsidium die Kreuzung der B 312, Reutlinger Straße / Kleinengstinger Straße / Gartenstraße, die sogenannte „Friedhofskreuzung“ in Kleinengstingen, zu einem Kreisverkehr umbauen. Zeitgleich erfolgte die Erneuerung der Fahrbahndecke auf der B 312 im Abschnitt zwischen dem Kreisverkehr Traifelberg und der „Friedhofskreuzung“. Die Fahrbahndeckenerneuerung ist bereits seit Ende September 2021 abgeschlossen und der Streckenabschnitt wieder für den Verkehr freigegeben.

Zwischenzeitlich sind auch die Bauarbeiten am neuen Kreisverkehr weitestgehend fertig, sodass am Freitag, 3. Dezember 2021 im Laufe des Vormittags die Vollsperrung der Bundesstraße und der einmündenden Gemeindestraßen aufgehoben werden kann. Begonnen haben die Arbeiten zum Bau des Kreisverkehrs am 23. August 2021. Die Bundesstraße blieb anfänglich unter Verkehr. Nur die einmündende Gartenstraße und die Kleinengstringer Straße waren gesperrt. Ab Mitte September 2021 erfolgte die Vollsperrung der B 312 in der Ortsdurchfahrt von Kleinengstingen.

Der neue Kreisverkehr hat einen Durchmesser von 32 Meter. Die Kreisfahrbahn hat eine Breite von sechs Meter. Zusätzlich ist ein zwei Meter breiter Innenkreis vorhanden, der mit einer durchgezogenen Markierung versehen ist. Da der Kreisverkehr aufgrund der Gegebenheiten vor Ort nicht ganz mittig geplant und gebaut werden konnte, ist in Fahrtrichtung Reutlingen ein Teil des Innenkreises überfahrbar mit Pflaster ausgebildet. Diese Fläche kann von Großraum- und Schwertransporten befahren werden.

Die Kreuzung der B 312, Reutlinger Straße / Kleinengstinger Straße / Gartenstraße hatte sich in den vergangenen Jahren zu einer Unfallhäufungsstelle entwickelt. Durch den Umbau zum Kreisverkehr wird die Verkehrssicherheit wesentlich verbessert. So erhalten die Fußgänger an jedem Straßenast einen Fußgängerüberweg. Durch zwölf neue Beleuchtungskörper ist eine deutlich bessere Erkennbarkeit der Kreuzung bei Dunkelheit für die Verkehrsteilnehmer gegeben. Die Querungen und die Bushaltestellen sind barrierefrei ausgeführt. Auch fanden umfangreiche Leitungsverlegungen unter anderem in den Bereichen Telekommunikation und Breitband statt und es der Straßenbau komplett erneuert.

Aufgrund der aktuell vorherrschenden Witterungsverhältnissen konnte der Asphaltfeinbelag der Gehwege nicht vollständig fertiggestellt werden. Auch kam bei der Markierung vorläufig eine Freigabemarkierung zur Ausführung. Die abschließenden Arbeiten erfolgen im Frühjahr 2022.

Mit Aufhebung der Vollsperrung der B 312 wird die Haltestelle am Friedhof ab Freitag, 3. Dezember 2021, 10:00 Uhr von allen Buslinien wieder angefahren.

Das Regierungspräsidium und die Gemeinde Engstingen bedanken sich bei den Verkehrsteilnehmern für das Verständnis. Vor allem gebührt der Dank den betroffenen Anwohnern in den angrenzenden Wohngebieten in Klein- und Großengstingen, die während der Vollsperrung einen großen Teil des Durchgangsverkehrs ertragen mussten.

Kosten

Die Kosten der Gesamtbaumaßnahme belaufen sich auf rund 1,3 Millionen Euro. Auf den Kreisverkehr entfallen rund 683.000 Euro, die sich der Bund mit 503.000 Euro und die Gemeinde Engstingen mit 180.000 Euro teilen. Für den Gemeindeanteil erhält Engstingen eine Förderung nach dem Landesgemeindeverkehrsfinanzierungsgesetz. Auf die Fahrbahndeckenerneuerung entfallen 617.000 Euro, die der Bund trägt.

Hinweis für die Redaktionen

Für Fragen zu dieser Pressemitteilung steht Ihnen Herr Dirk Abel,
Pressesprecher, Telefon: 07071/757-3005, gerne zur Verfügung.

Pressestelle

Konrad-Adenauer-Straße 20
72072 Tübingen
Sekretariat: Gudrun Gauß
07071 757-3009
07071 757-3190
pressestelle@rpt.bwl.de

Dirk Abel
Dirk Abel
Pressesprecher
Katrin Rochner
Pressesprecherin
Naomi Krimmel
Naomi Krimmel
Soziale Medien