Pressemitteilung

B 32, Sanierung einer Schadstelle zwischen Boms und Altshausen

Vollsperrung der B 32 von Montag, 21. November bis voraussichtlich Freitag, 2. Dezember 2022.

Das Bild zeigt eine Schadstelle auf der B 32 bei Eichstegen-Hangen

Schadstelle auf der B 32 bei Eichstegen-Hangen

Das Regierungspräsidium Tübingen lässt ab Montag, 21. November 2022 eine Schadstelle im Zuge der B 32 bei Eichstegen-Hangen auf einer Länge von rund 150 Meter unter Vollsperrung sanieren. Die Maßnahme ist aufgrund von starken Rissen und Setzungen in der Fahrbahn dringend erforderlich. Die Arbeiten sind voraussichtlich am Freitag, 2. Dezember 2022 abgeschlossen.

Verkehrsführung

Während der Arbeiten ist die B 32 im Abschnitt zwischen Eichstegen-Hangen und Eichstegen-Hirschegg voll gesperrt.

Der überörtliche Verkehr wird von Bad Saulgau Richtung Ravensburg über die K 8274 / K 8036 nach Hoßkirch und die L 286 nach Altshausen geleitet. In der Gegenrichtung führt die Umleitungsstrecke von Altshausen über die K 7959 nach Hochberg und die K 8258 nach Bad Saulgau.

ÖPNV

Die Vollsperrung hat auch Auswirkungen auf den öffentlichen Nahverkehr. Die Regionalbusse 7567, 7570 und 7573 sind betroffen.

 

Das Regierungspräsidium Tübingen bittet um Verständnis für die entstehenden Behinderungen.

Kosten

Der Bauabschnitt ist Teil der Gesamtmaßnahme der Fahrbahnsanierung Haid – Boms. Die Schadstelle ist aufgrund der Setzungen umgehend zu sanieren. Die Umsetzung der zwei Kilometer langen Hauptstrecke erfolgt im Frühjahr 2023. Hierüber wird das Regierungspräsidium Tübingen in einer weiteren Pressemitteilung rechtzeitig informieren.

Die Gesamtbaukosten der Baumaßnahme belaufen sich auf rund 1,4 Millionen Euro und werden vom Bund getragen.

Hintergrundinformationen

Informationen zu Sperrungen und Umleitungen können im Internet unter www.baustellen-bw.de abgerufen werden.

Hinweis für die Redaktionen:

Für Fragen zu dieser Pressemitteilung steht Ihnen Frau Martina Bitzer, Pressesprecherin, Telefon: 07071/757-3078, gerne zur Verfügung.

Das Regierungspräsidium Tübingen lässt ab Montag, 21. November 2022 eine Schadstelle im Zuge der B 32 bei Eichstegen-Hangen auf einer Länge von rund 150 Meter unter Vollsperrung sanieren. Die Maßnahme ist aufgrund von starken Rissen und Setzungen in der Fahrbahn dringend erforderlich. Die Arbeiten sind voraussichtlich am Freitag, 2. Dezember 2022 abgeschlossen.

Verkehrsführung

Während der Arbeiten ist die B 32 im Abschnitt zwischen Eichstegen-Hangen und Eichstegen-Hirschegg voll gesperrt.

Der überörtliche Verkehr wird von Bad Saulgau Richtung Ravensburg über die K 8274 / K 8036 nach Hoßkirch und die L 286 nach Altshausen geleitet. In der Gegenrichtung führt die Umleitungsstrecke von Altshausen über die K 7959 nach Hochberg und die K 8258 nach Bad Saulgau.

ÖPNV

Die Vollsperrung hat auch Auswirkungen auf den öffentlichen Nahverkehr. Die Regionalbusse 7567, 7570 und 7573 sind betroffen.

 

Das Regierungspräsidium Tübingen bittet um Verständnis für die entstehenden Behinderungen.

Kosten

Der Bauabschnitt ist Teil der Gesamtmaßnahme der Fahrbahnsanierung Haid – Boms. Die Schadstelle ist aufgrund der Setzungen umgehend zu sanieren. Die Umsetzung der zwei Kilometer langen Hauptstrecke erfolgt im Frühjahr 2023. Hierüber wird das Regierungspräsidium Tübingen in einer weiteren Pressemitteilung rechtzeitig informieren.

Die Gesamtbaukosten der Baumaßnahme belaufen sich auf rund 1,4 Millionen Euro und werden vom Bund getragen.

Hintergrundinformationen

Informationen zu Sperrungen und Umleitungen können im Internet unter www.baustellen-bw.de abgerufen werden.

Hinweis für die Redaktionen:

Für Fragen zu dieser Pressemitteilung steht Ihnen Frau Martina Bitzer, Pressesprecherin, Telefon: 07071/757-3078, gerne zur Verfügung.

Pressestelle

Konrad-Adenauer-Straße 20
72072 Tübingen
Sekretariat: Gudrun Gauß
07071 757-3009
07071 757-3190
pressestelle@rpt.bwl.de

Dirk Abel
Leiter der Koordinierungs- und Pressestelle
Katrin Rochner
Stellv. Leiterin der Koordinierungs- und Pressestelle
Martina Bitzer
Pressesprecherin
Dr. Stefan Meißner
Pressesprecher für die Abteilung 7 - Schule und Bildung
Naomi Krimmel
Naomi Krimmel
Soziale Medien