Pressemitteilung

L 201, Sanierung zwischen Salem-Beuren und Heiligenberg-Steigen

Vollsperrung von Donnerstag, 27. Juli bis Samstag, 29. Juli 2023.

Symbolbild für eine Straßensanierung

Das Regierungspräsidium Tübingen lässt ab Donnerstag, 27. Juli 2023, zwei Schadstellen im Zuge der L 201 bei Heiligenberg-Steigen auf einer Länge von rund 150 Metern sanieren. Die Maßnahme ist aufgrund von starken Rissen und Setzungen in der Fahrbahn dringend erforderlich.

Günstige Witterungsverhältnisse vorausgesetzt, sind die Arbeiten bis voraussichtlich Samstag, 29. Juli 2023, abgeschlossen.

Verkehrsführung

Während der Arbeiten ist die L 201 zwischen Salem-Beuren und Heiligenberg–Steigen voll gesperrt.

Der überörtliche Verkehr auf der L 200 wird ab Ahäusle über die L 200 nach Altheim, Hattenweiler bis zur L 201 bei Denkingen geführt.

Für den Verkehr ab Beuren führt die Umleitungsstrecke über die L 201 nach Leustetten, die K 7785 nach Frickingen und die K 7768 bis Altheim. Ab hier geht die Umleitung analog dem überörtlichen Verkehr weiter.

Die Umleitung gilt auch für die Gegenrichtung.

Der Verkehr ab Echbeck über Heiligenberg in Richtung Bodensee wird über die L 201 und die K 7767 nach Hattenweiler auf die L 200 geleitet und folgt dann der überörtlichen Umleitungsbeschilderung.

Das Regierungspräsidium Tübingen bittet um Verständnis für die entstehenden Behinderungen.

Hintergrundinformationen:

Der Bauabschnitt ist Teil der Gesamtmaßnahme der Stützwandsanierung an der L 207 bei Heiligenberg-Echbeck, die Ende August 2023 beginnt. Die L 201 dient während der Bauarbeiten als Umleitungsstrecke. Die Gesamtbaukosten der Baumaßnahme belaufen sich auf rund 2,3 Millionen Euro und werden vom Land Baden-Württemberg getragen.

Über den Beginn der Sanierung an der L 207 wird das Regierungspräsidium Tübingen in einer gesonderten Pressemitteilung rechtzeitig vor Baubeginn informieren.

Informationen zu Sperrungen und Umleitungen können im Internet unter www.baustellen-bw.de abgerufen werden.

Anlage: Umleitungsskizze

Hinweis für die Redaktionen:

Für Fragen zu dieser Pressemitteilung steht Ihnen Herr Matthias Aßfalg, Pressesprecher, Telefon: 07071/757-3008, gerne zur Verfügung.

Pressestelle

Konrad-Adenauer-Straße 20
72072 Tübingen
Sekretariat: Gudrun Gauß
07071 757-3009
07071 757-3190
pressestelle@rpt.bwl.de

Katrin Rochner
Leiterin der Koordinierungs- und Pressestelle
Jeanine Großkloß
Stellv. Leiterin der Koordinierungs- und Pressestelle
Naomi Krimmel
Naomi Krimmel
Ansprechpartnerin Soziale Medien
Matthias Aßfalg
Pressesprecher für die Abteilungen 2, 4, StEWK, SGZ
Dr. Stefan Meißner
Pressesprecher für die Abteilung 7
Sabrina Lorenz
Pressesprecherin für die Abteilungen 1, 3, 5, 10, 11