Pressemitteilung

L 321, Instandsetzung der Radwegbrücke bei Kißlegg-Dürren

L 320, Instandsetzung der Radwegbrücke bei Wangen-Jussenweiler.

Ein sanierter Fachwerk-Brückenüberbau wird mit einem Autokran auf Widerlager versetzt

Archivfoto von den Instandsetzungsarbeiten der Radwegbrücke bei Wangen-Jussenweiler

Die Holzbrücke über die Untere Argen bei Kißlegg-Dürren wird pünktlich zu Christi Himmelfahrt am Donnerstag, 18. Mai 2023 für den Verkehr freigegeben. Die umfangreichen Sanierungsarbeiten konnten innerhalb des vorgesehenen Zeitplans fertiggestellt werden. Aufgrund schlechter Witterungsverhältnisse stehen allerdings kleinere Restarbeiten noch aus. Sie werden bis voraussichtlich Ende des Monats abgeschlossen sein. Bis dahin steht die Brücke zunächst nur mit einer eingeschränkten Fahrbahnbreite zur Verfügung.

Bei der Holzbrücke über die Obere Argen bei Wangen-Jussenweiler stehen die Arbeiten kurz vor dem Abschluss. Die Wiedereröffnung wird voraussichtlich bis Ende dieses Monats erfolgen.

Hintergrundinfos

Die beiden Radwegbrücken mussten im August 2021 aus Sicherheitsgründen gesperrt werden, nachdem im Zuge der regelmäßigen Brückenprüfung Schäden im Bereich des Zuggurtes an jeweils einem der Unterzüge festgestellt wurden. Ein sicheres Queren der Brücken war somit nicht mehr gewährleistet. Mit Hilfe eines Gutachters wurde ein Sanierungskonzept entwickelt. Nachdem eine erste Ausschreibung erfolglos blieb, konnten die Bauleistungen der Instandsetzungsmaßnahmen Ende Oktober 2022 an eine Allgäuer Zimmerei vergeben werden. Im Dezember 2022 wurden die beiden Brücken ausgehoben und auf Feldwerkstätten vor Ort saniert. Mitte April wurde die Holzbrücke bei Wangen-Jussenweiler mit einem Autokran wieder eingehoben, Anfang Mai die Brücke bei Kißlegg-Dürren.

Hinweis für die Redaktionen:

Für Fragen zu dieser Pressemitteilung steht Ihnen Frau Katrin Rochner, Pressesprecherin, Telefon: 07071/757-3131, gerne zur Verfügung.

Pressestelle

Konrad-Adenauer-Straße 20
72072 Tübingen
Sekretariat: Gudrun Gauß
07071 757-3009
07071 757-3190
pressestelle@rpt.bwl.de

Dirk Abel
Leiter der Koordinierungs- und Pressestelle
Katrin Rochner
Stellv. Leiterin der Koordinierungs- und Pressestelle
Martina Bitzer
Pressesprecherin
Dr. Stefan Meißner
Pressesprecher für die Abteilung 7 - Schule und Bildung
Naomi Krimmel
Naomi Krimmel
Soziale Medien