Pressemitteilung

L 378, Reutlingen-Rommelsbach – Reutlingen-Oferdingen

Abschluss der Belagserneuerung am Donnerstag, 2. September 2021

Absperrungen für die Markierungsarbeiten auf der L 378 zwischen Reutlingen-Rommelsbach und Reutlingen-Oferdingen.

Markierungsarbeiten und der neue Straßenzustand der L 378 zwischen Reutlingen-Rommelsbach und Reutlingen-Oferdingen

Das Regierungspräsidium Tübingen erneuert seit Montag, 9. August 2021 die Fahrbahndecke der L 378 zwischen Reutlingen-Rommelsbach und Reutlingen-Oferdingen. Nach der Fertigstellung der Fahrbahnmarkierung wird der Streckenabschnitt am Donnerstag, 2. September 2021 im Laufe des Nachmittags wieder für den Verkehr freigegeben. Mit Abschluss der Fahrbahnmarkierung erfolgt die Wiederaufnahme des planmäßigen Personennahverkehres, der Ersatzfahrplan des Pendelbusses wird eingestellt.


Das Regierungspräsidium bedankt sich bei allen betroffenen Anliegern und Verkehrsteilnehmern für ihre Geduld und ihr Verständnis für die entstandenen Behinderungen und Einschränkungen während der Bauzeit.

Im Zuge der Baumaßnahme erfolgte die Erneuerung der schadhaften Asphaltbinder- und Asphaltdeckschicht sowie stellenweise die Sanierung der Entwässerungseinrichtungen. Durch die Beseitigung der ursprünglich angetroffenen Risse und Verdrückungen werden die Substanz der Landesstraße erhalten und eine Verbesserung der Verkehrssicherheit erreicht.

Die Gesamtkosten für die Erneuerung von rund 7.000 Quadratmetern Asphaltfläche belaufen sich auf 295.000 Euro, die im Wesentlichen das Land Baden-Württemberg trägt. Die Stadt Reutlingen ist mit 20.000 Euro an dem Vorhaben für die Erneuerung der Straßen und der Entwässerungseinrichtungen beteiligt.

Hinweis für die Redaktionen:

Für Fragen zu dieser Pressemitteilung steht Ihnen Frau Katrin Rochner, Pressesprecherin, Telefon: 07071 / 757-3131, gerne zur Verfügung.

Pressestelle

Konrad-Adenauer-Straße 20
72072 Tübingen
Sekretariat: Gudrun Gauß
07071 757-3009
07071 757-3190
pressestelle@rpt.bwl.de

Dirk Abel
Dirk Abel
Pressesprecher
Katrin Rochner
Pressesprecherin
Naomi Krimmel
Naomi Krimmel
Soziale Medien