Aktuelle Meldung

Sie wollen mit Magneten angeln? Dann sollten Sie das in Baden-Württemberg beachten:

Das Bild zeigt einen starken Magneten, wie er beim Magnetfischen verwendet wird.

Magnetangeln übt für viele Menschen eine besondere Anziehungskraft aus. Dabei durchkämmen Magnetanglerinnen und Magnetangler die Gewässer auf der Suche nach möglichen Schätzen oder mit der Absicht, Müll aus den Gewässern zu entfernen mit einem starken Magneten und versuchen so, magnetische Gegenstände an die Oberfläche zu befördern.

Gewässer mit ihren Ufern, der Gewässersohle und den in diesem Lebensraum heimischen Pflanzen und Tieren sind aber sensible und wertvolle Ökosysteme, die gesetzlich geschützt sind. Magnetangeln kann deshalb aus gewässerökologischer Sicht zu Problemen führen, wenn der ausgeworfene Magnet sowie die daran anheftenden Gegenstände durch das Gewässersediment gezogen werden.

Welche Regelungen in Baden-Württemberg für das Magnetangeln gelten, stellen wir Ihnen mit unserem neuen Angebot vor. Im Einzelnen erhalten Sie Informationen zu folgenden Fragen:

  • Fällt Magnetangeln unter den so genannten Gemeinverbrauch?
  • Wen muss ich vor dem Magnetangeln informieren?
  • Wo und wann darf ich mit Magneten angeln?
  • Muss ich meine Ausrüstung nach dem Magnetangeln reinigen oder desinfizieren?
  • Was mache ich mit den Fundstücken?
  • Was mache ich, wenn ich Munition geangelt habe?
  • Wie und wo kann ich Abfälle vom Magnetangeln entsorgen?

Magnetangeln in Baden-Württemberg

Katrin Rochner
Leiterin der Koordinierungs- und Pressestelle
Jeanine Großkloß
Stellv. Leiterin der Koordinierungs- und Pressestelle
Naomi Krimmel
Naomi Krimmel
Ansprechpartnerin Soziale Medien
Matthias Aßfalg
Pressesprecher für die Abteilungen 2, 4, StEWK, SGZ
Dr. Stefan Meißner
Pressesprecher für die Abteilung 7
Sabrina Lorenz
Pressesprecherin für die Abteilungen 1, 3, 5, 10, 11