Kaiserstuhl

Lage des Natura 2000-Gebiets

Das Natura 2000-Gebiet „Kaiserstuhl“ (FFH 7911-341) umfasst große Bereiche des gleichnamigen Mittelgebirges und erstreckt sich über die Städte und Gemeinden Bötzingen, Breisach am Rhein, Eichstetten, Ihringen, Vogtsburg im Kaiserstuhl, Bahlingen, Endingen am Kaiserstuhl, Sasbach und Riegel in den Landkreisen Breisgau-Hochschwarzwald und Emmendingen. Große Bereiche des Natura 2000-Gebietes sind Vogelschutzgebiet (7.923 Hektar), hingegen ein wesentlich kleinerer Teil ist FFH-Gebiet (1.061 Hektar).

Übersichtskarte, (pdf, 1,3 MB)

Ihre Ansprechpartner

Gabriel Rösch
0761 208-4148
gabriel.roesch@rpf.bwl.de

Claudia Leitz
0761 208-4150
claudia.leitz@rpf.bwl.de

Regierungspräsidium Freiburg
Abteilung 5
Referat 56
79083 Freiburg i. Br.

Charakteristik

Naturschutzfachlich wird der Kaiserstuhl besonders geprägt durch ein Vegetationsmosaik aus großflächigen, orchideenreichen Halbtrockenrasen mit eingestreuten Gebüschen, Trockenrasen und Salbei-Glatthaferwiesen sowie Trockenwäldern und Felskomplexen, eingebettet zwischen Rebterrassen und Buchen- sowie Eichen-Hainbuchenwäldern.

Dieses Vegetationsmosaik weist eine sehr hohe Artenvielfalt seltener und gefährdeter Tier- und Pflanzenarten auf. Es beherbergt die bedeutendsten Brutvorkommen von Bienenfresser, Schwarzkehlchen, Zaunammer und Wiedehopf in Baden-Württemberg.

Von besonderer Bedeutung sind außerdem die Lebensraumtypen mit Relikten der postglazialen Wärmezeit, insbesondere das einzige Vorkommen in Baden-Württemberg des Lebensraumtyps Subpannonische Steppenrasen.

Eindrücke aus dem Natura 2000-Gebiet