Fahrradfahrer auf der Straße zwischen Friesenheim und Kürzell

Verkehrsversuch entlang der L 118 zwischen Friesenheim und Meißenheim (Ortenaukreis)

Rund 16 Kilometer südlich von Offenburg (Ortenaukreis) verläuft entlang der L 118 zwischen den Ortsteilen Kürzell (Gemeinde Meißenheim) und Schuttern (Gemeinde Friesenheim) ein Geh- und Radweg entlang der Straße, der im Bereich der Brücke über die A 5 für ca. 600 Meter unterbrochen ist. 

Um diese Lücke im Geh- und Radweg zwischen Schuttern und Kürzell über die Autobahn zu schließen, hat eine Machbarkeitsstudie die Verbesserung der Situation durch einen Verkehrsversuch untersucht. 

Kontakt

Vincent Keller
Radverkehrsbeauftragter
0761 208-4507
vincent.keller@rpf.bwl.de

Das Ergebnis: Es ist im Rahmen eines Verkehrsversuchs möglich, den Kfz-Verkehr nur noch einseitig im Wechsel mithilfe einer Ampelschaltung über die Brücke zu führen. So kann der zweite Fahrstreifen vollständig als geschützter Geh- und Radweg genutzt werden.

Ausführliche Informationen in der Machbarkeitsstudie (pdf)

Über den Verkehrsversuch

Die Machbarkeitsstudie wurde vom Büro "plan|urban" durchgeführt, der Verkehrsversuch und die vorangegangene Studie werden auch von Studierenden der Hochschule Karslruhe begleitet.