Erneuerung einer Eisenbahnüberführung in Dorfbach in Niederschopfheim

DB Netz AG

Bei der von der DB Netz AG geplanten Maßnahme handelt es sich um die Erneuerung der bestehenden Eisenbahnüberführung. Diese befindet sich in der Gemeinde Hohberg (Niederschopfheim) im Ortenaukreis am Rande des Gewerbegebietes. Wegen des schlechten Zustandes muss die an der Strecke 4000 bei Bahnkilometer 154,623 liegende Eisenbahnüberführung über den Dorfbach komplett durch ein neues Bauwerk ersetzt werden.

Ansprechpartner

Geschäftsstelle Referat 24
0761 208-1096
referat24@rpf.bwl.de

Ausrufezeichen

Stand des Verfahrens

Am 8. Mai 2020 ist das Planfeststellungsverfahren an das Eisenbahn-Bundesamt abgegeben worden. Das Eisenbahn-Bundesamt ist zuständig für die abschließende Entscheidung durch Planfeststellungsbeschluss. Auf den Erlass des Planfeststellungsbeschlusses folgen nach Bestandskraft die notwendigen Schritte zur Ausführungsplanung sowie weitere Vorbereitungen für die bauliche Umsetzung der Maßnahme.

Überblick über das Planfeststellungsverfahren

Beschreibung des Vorhabens

​Bei der von der DB Netz AG geplanten Maßnahme handelt es sich um die Erneuerung der bestehenden Eisenbahnüberführung. Diese befindet sich in der Gemeinde Hohberg (Niederschopfheim) im Ortenaukreis am Rande des Gewerbegebietes. Wegen des schlechten Zustandes muss die an der Strecke 4000 bei Bahnkilometer 154,623 liegende Eisenbahnüberführung über den Dorfbach komplett durch ein neues Bauwerk ersetzt werden.  Die im Rahmen einer Großprojektes forcierte erhöhte Geschwindigkeit auf 250 km/h wird bei der Planung der neuen EÜ berücksichtigt. Die vorhandene Lücke in der Lärmschutzwand wird geschlossen.  Zur Aufrechterhaltung des Eisenbahnverkehrs ist der Abbruch des Bestandsbauwerks und der Neubau der Eisenbahnüberführung an gleicher Stelle erforderlich. Der Bahnhof Niederschopfheim ist von der Maßnahme bautechnisch nicht betroffen, jedoch sind geringe Beeinträchtigungen des Bahnbetriebs unvermeidbar.

Weitere Einzelheiten des Projekts können dem Erläuterungsbericht und den beigefügten Plänen entnommen werden.


Ablauf des Verfahrens

15.08.2018

Auftrag des Eisenbahn-Bundesamtes zur Durchführung der Anhörung

20.11.2018

Anhörung der Gemeinden, Behörden, Verbände

20.11. - 19.12.2018

Auslegung der Planunterlagen zur Einsichtnahme in Hohberg/Hofweier
(Herunterladen auch auf dieser Seite möglich)

18.01.2019

Ende der Einwendungsfrist

Nach Auswertung der Anhörungsergebnisse wurde auf eine Erörterung verzichtet.

08.05.2020​Abgabe des Verfahrens an das Eisenbahn-Bundesamt

Planunterlagen

Planunterlagen zum Komplett-Download

Hier finden Sie die Zusammenstellung aller Planunterlagen zum Herunterladen auf einen Datenträger.

Hinweis zum Umgang mit gesplitteten zip Dateien: Speichern Sie erst alle Dateien im selben Ordner und entpacken Sie dann die erste Datei. Diese öffnet dann auch mit dem Inhalt der weiteren zip-Dateien.
Hinweis zum Umgang mit PDF-Dateien: Falls sich pdf-Dateien nicht öffnen lassen, obwohl das erforderliche Programm installiert ist, lesen Sie bitte diesen Hinweis.

Wichtig: Falls Sie den Internet-Explorer verwenden, müssen Sie nach dem Download die Dateiendung der ersten Datei von ".zip.zip" in ".zip.001" umändern. Alternativ empfiehlt es sich, einen anderen Browser zu verwenden.

Planunterlagen Teil 1, (zip, ca. 24 MB)

Planunterlagen Teil 2, (zip, ca. 48 MB)

Planunterlagen Teil 3, (zip, ca. 18 MB)

 


Planunterlagen in der Einzelansicht