Eine Brücke zwischen Frankreich und Deutschland

Programme, Förderungen mit Antragsformularen

Kontakt

Christiane Rabe-Vogt
Referentin für grenzüberschreitende Zusammenarbeit
0761 208-6043
christiane.rabe-vogt@rpf.bwl.de

Katharina Schnermann
0761 208-6044 
katharina.schnermann@rpf.bwl.de
(Montag, Mittwoch)

Ralph Fräßdorf
0761 208-6044
ralph.fraessdorf@rpf.bwl.de
(Dienstag, Donnerstag)

 


Oberrheinsiegel (GüZ-Zertifikat)

Das Oberrheinsiegel ist auf Initiative der Arbeitsgruppe Erziehung und Bildung der deutsch-französisch-schweizerischen Oberrheinkonferenz (ORK) entwickelt worden und wurde im Januar 2021 zum ersten Mal vergeben.

Flyer des Kultusministeriums Baden-Württemberg (pdf)
RPF-Flyer Auszeichnung und Ansporn für grenzüberschreitende Ausrichtung (pdf)

Mit einer vom Regierungspräsidium Freiburg ausgestellten Urkunde und einer Holzplakette soll die grenzüberschreitende Ausrichtung der Schulen, insbesondere deren beständige Zusammenarbeit mit einer (oder mehreren) grenznahen Partnerschule(n) gewürdigt und sichtbar gemacht werden.
Die nach einem Bewerbungsverfahren zur Auszeichnung ausgewählten Schulen lenken in aufschlussreicher Weise den Blick auf die breite Palette von aktiven Schularten sowie deren Ideenreichtum bei der Demokratie- und Friedenserziehung zur lebendigen Grenzüberwindung und nachhaltigen Völkerverständigung.

Informationen zu Bewerbung und Verleihung 

Nachdem die ersten 14 Schulen in Baden-Württemberg im Rahmen einer Livestream-Veranstaltung mit Kultus-Staatssekretär Volker Schebesta MdL, der Leiterin der Schulabteilung des Regierungspräsidiums Karlsruhe, Anja Bauer, und unserem Leiter der Schulabteilung, Thomas Hecht, mit dem Oberrheinsiegel anlässlich des 18. Deutsch-Französischen Tages am 22. Januar 2021 ausgezeichnet worden waren, erhielten weitere 15, von einer trinationlen Jury ausgewählte Oberrheinschulen, das neue Oberrhein-Label von Regierungspräsidentin Bärbel Schäfer beim trinationalen Oberrheinischen Lehrkräftetag (ORLT) am 17. November 2021 in Muttenz (Schweiz).

Nach der dritten und und vierten Bewerberrunde sind nunmehr 41 Oberrhein-Siegel-Schulen beinahe aller Schularten für ihr unterschiedliches Engagement in der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit gewürdigt worden.

Eine neue Bewerberrunde wird Anfang Juli 2024 (bis 7. Oktober 2024) eingeläutet, um weitere Oberrheinsiegel bereits an den trinationalen Lancierungs- und Kontaktseminaren, 06.11.2024 (in Breisach am Rhein) oder am 13.11.2024 (Haguenau) verleihen zu können.

Zudem ist wieder eine Würdigung der neuen ORS-Schulen am Deutsch-Französischen Tag, am 24.01.2025 in Strasbourg vorgesehen.

Oberrheinsiegel-Verleihungen

Oberrheinsiegel-Verleihung am 29.11.2023

Anlässlich des Oberrheinischen Lehrkräftetages 2023 in Colmar wurde folgenden vier Schulen das Oberrheinsiegel im Tandem mit ihren französischen Partnerschulen verliehen. Mit dem Überreichen der Oberrheinsiegelplakette sowie der entsprechenden Zertifizierungsurkunde durch die Referentin für Grenzüberschreitende schulische Zusammenarbeit, Christiane Rabe-Vogt, soll das vorbildliche Engagement für die Völkerverständigung und Friedenserziehung vor einem breiten trinationalen Publikum gewürdigt. Zeitgleich wurden die Glückwünsche für die neuen Oberrheinschulen in einem Post in den sozialen Netzwerken des RPF versendet.

  • Gymnasium der Freien Evangelischen Schule, Lörrach
  • Weiherhof-Grundschule, Freiburg
  • Josef-Durler-Schule (BS), Rastatt
  • Pestalozzischule Durlach (GS), Karlsruhe

Das Poster der Oberrheinschulen 2023 in größerer Ansicht (pdf)

Oberrheinsiegel-Verleihung am 24.01.2022

Bei einer digitalen Verleihfeier anlässlich des 19. Deutsch-Französischen Tages würdigten am 24.01.2022 Kultus-Staatssekretär Volker Schebesta, MdL, und die Rektorin der Académie de Strasbourg, Élisabeth Laporte, die grenzüberschreitenden Aktivitäten folgender Schulen:

  • Grundschule Buggingen
  • Realschule Neuried
  • Grundschule Iffezheim
  • Lothar-von-Kübel-Realschule, Sinzheim
  • Albertus-Magnus-Gymnasium, Ettlingen
  • Gymnasium Neureut, Karlsruhe
  • Fichte-Gymnasium, Karlsruhe
  • Schönborn Gymnasium, Bruchsal

 

Das Poster der Oberrheinschulen 2022 in größerer Ansicht (pdf)

Oberrheinsiegel-Verleihung am 17.11.2021

  • Georg-Büchner-Gymnasium, Rheinfelden
  • Kant-Gymnasium, Weil am Rhein
  • Martin-Schongauer-Gymnasium, Breisach 
  • Rotteck-Gymnasium, Freiburg
  • Gewerbliche und Hauswirtschaftlich-Sozialpflegerische Schulen Emmendingen 
  • Gewerbliche Schule Lahr
  • Einstein-Gymnasium, Kehl
  • Berufliche Schulen Kehl 
  • Grundschule Sundheim
  • Hans-Furler-Gymnasium, Oberkirch
  • Schlossbergschule Kappelrodeck
  • Grundschule Oos, Baden-Baden
  • Richard-Wagner-Gymnasium, Baden-Baden
  • Helmholtz-Gymnasium, Karlsruhe
  • Merkur-Akademie International, Karlsruhe

 

Das Poster der Oberrheinschulen 2021 in größerer Ansicht (pdf)

Oberrheinsiegel-Verleihung am 21.01.2021

  • Rudolf-Eberle-Schule, Bad Säckingen                             
  • Oberrhein-Gymnasium, Weil am Rhein
  • Michael-Friedrich-Wildschule, Müllheim
  • Faust-Gymnasium, Staufen
  • Schönberg-Grundschule, Freiburg
  • Verbundschule Wilhelm-August-Lay, Bötzingen
  • Grundschule Zweitälerland, Gutach im Breisgau
  • Geschwister-Scholl-Grundschule, Gengenbach
  • Falkenhausenschule, Kehl
  • Theodor-Heuss-Realschule, Offenburg
  • Walther-Eucken-Schule, Karlsruhe
  • Heinrich-Hertz-Schule, Karlsruhe
  • Lothar-von-Kübel-Schule, Sinzheim
  • Anne-Frank-Schule, Waldbronn-Busenbach

Präsentationen der Oberrhein-Siegel-Schulen

Vorgestellt wurde zudem ein neues Praxishandbuch zur deutsch-französischen Zusammenarbeit für Schulen in Baden-Württemberg.

Aktuelles

Nach erfolgreich abgeschlossener Bewerberrunde 2023 wurden vier weitere Schulen aus dem RPF und dem RPK aufgrund ihres unterschiedlichen Engagements für die „Grenzüberschreitende schulische Zusammenarbeit“ (GüZ) gewürdigt und beim Oberrheinischen Lehrkräftetag am 29.11.2023 in Colmar trinational und am Deutsch-Französischen Tag am 22.01.2024 binational ausgezeichnet.

Die nächste Bewerberrunde für das Oberrheinsiegel 2024/2025 beginnt Anfang Juli 2024 und endet am 07.10.2024 (Eingang Postweg).

Anschreiben (pdf)

Bewerbungsformular mit Kriterienkatalog (docx-Datei)


Einjähriger grenznaher Lehrkräfteaustausch in der Grundschule (Baden & Elsass)

Neben dem nationalen Austausch, organisiert vom Kultusministerium und dem Deutsch-Französischen Jugendwerk, gibt es die Möglichkeit der Teilnahme am grenznahen Lehrkräfteaustausch mit dem Elsass.

Wenn Sie sich dafür interessieren, mindestens ein Schuljahr an einer elsässischen bilingualen Grundschule das Fach Deutsch bzw. deutschsprachig in mehreren Sachfächern zu unterrichten, melden Sie sich bitte bei der / dem Schulamtsbeauftragten des für die Beratung zunächst zuständigen Staatlichen Schulamts zu einem ersten Informationsgespräch:

Erste Informationen

Von den Schulleitungen der Einsatzschulen auszufüllen und zurückzusenden bis spätestens 25.09.2024:

Formular Bilanz-/ Evaluationsbericht 2024/2025 (pdf)

  • mit Ihren positiven wie kritischen Rückmeldungen, Erfahrungen und Änderungsvorschlägen,
  • in deutscher Sprache und in Papierform und
  • bis spätestens 31. Januar 2025 an die angegebene Postadresse (vgl. Formular) senden.

Reisekostenanträge

Reisekostenanträge (Genehmigung und Abrechnung) müssen je nach dem Schuleinsatzort mit den entsprechenden Formularen an den zuständigen ZSL-Regionalstellen Freiburg oder Karlsruhe eingereicht werden. Erläuterung zur Vorgehensweise finden Sie in der bilingualen Anleitung (pdf).

Freiburg

Antrag auf Genehmigung einer Dienstreise (ab 01. Januar 2022) (pdf)

Antrag auf Abrechnung einer Dienstreise der Amtlichen Lehrerfortbildung (ab 01. Januar 2022) (pdf)

 

An das
Zentrum für Schulqualität und Lehrkräftefortbildung
Regionalstelle Freiburg
z. H. Frau Sarah Höfflin
Munzinger Str. 1
79111 Freiburg im Breisgau


Karlsruhe

Antrag auf Genehmigung einer Dienstreise (ab 01. Januar 2022) (pdf)

Antrag auf Abrechnung einer Dienstreise der Amtlichen Lehrerfortbildung (ab 01. Januar 2022) (pdf)

An das
Zentrum für Schulqualität und Lehrkräftefortbildung
Regionalstelle Karlsruhe
z. H. Frau Anika Schäfer
Benzstraße 1
76185 Karlsruhe

 

Aktuelles

Am Mittwochnachmittag, den 09.10.2024, 10:00 - 16:30 Uhr, findet wieder unsere alljährliche Fortbildungsveranstaltung ("Barcamp“) - diesmal in der Friedrich-Weinbrenner-Gewerbeschule, Bissierstraße 17, D-Freiburg - statt.


Ein- bis mehrtägiger Hospitationsaustausch

Das niederschwellige Angebot richtet sich an Lehrkräfte aller Schularten in der Primar- und Sekundarstufe in ganz Baden-Württemberg, die das französische Unterrichts- und Schulsystem, eigene und andere Fächer bei Fachkolleginnen und –kollegen des Nachbarlandes kennenlernen und / oder grenzüberschreitende Projekte - kurz- oder langfristig - und Partnerschaften initiieren bzw. wiederbeleben wollen.

Im laufenden Schuljahr 2023 / 24 nahmen 35 Lehrkräfte aller allgemeinbildenden und beruflichen Schulen aller Fächergruppen an der ersten Phase des Hospitationsaustauschs (von Anfang Oktober 2023 bis Ende Februar 2024) an Schulen im Elsass teil. Mit teilweise ausgearbeiteten grenzüberschreitenden Projekten und vielfältigen Erfahrungen sowie neu gewonnenen Klassen- und Schulpartnerschaften in der Tasche können sie auf einen erfüllten Austausch zurückblicken.

Im kommenden Schuljahr 2024 / 2025 werden voraussichtlich wieder rund 30 Lehrkräfte teilnehmen können.

Weitere Informationen

Anschauungsvideo
Erfahrungsbericht einer Lehrkraft (Video)

Aktuelles

Checkliste 2024 / 2025 (pdf)
Durchführungsbestätigung 2024 bis 2025 (pdf)
Digitaler Bilanzbericht (OFT-Abfrage)
Reisekostenantrag (pdf)

Neubewerbungen sind für das Schuljahr 2025 / 2026 voraussichtlich ab Januar 2025 - nur in Papierform über den Postweg - bis spätestens Mitte März 2025 möglich (vgl. unten).

Bitte entnehmen Sie weitere Informationen unserem Flyer, Anschreiben und Antragsformular der aktuellen Bewerbungsrunde 2024 / 2025:

Flyer (pdf)
Anschreiben (pdf)
Antragsformular Austausch Hospitationen 2024 bis 2025 (pdf)

 

 


Fahrtkostenunterstützung für deutsch-französische Schülerbegegnungen

Im Rahmen des Antrags „Europa am Oberrhein“ besteht die Möglichkeit einer Fahrtkostenbezuschussung bis maximal 80 Prozent der Reisekosten mit Öffentlichem Personennahverkehr oder Bus, vorbehaltlich verbleibender Finanzmittel des laufenden Schuljahres. Die gewährten Zuschüsse sind ausschließlich projektbezogen für die deutschen Teilnehmerinnen und Teilnehmer.

Wie auch in den vergangenen Jahren, muss Ihr Projekt einem der folgenden Themenbereiche zugeordnet sein:

  •     Stärkung interkultureller Kompetenz mit fachspezifischen oder fächerübergreifenden Aspekten
  •     Verbraucherbildung und Nachhaltigkeit (z.B. Gesundheit, Ernährung, Medien, Sport etc.)
  •     Naturwissenschaft und Technik

Voraussetzungen

  • Alle Schulen in Baden-Württemberg können einen An­trag auf die Bezuschussung stellen.
  • Die an der Schülerbegegnung teilnehmende Schule befindet sich auf der französischen Seite des Oberrheins (Elsass).
  • Befinden sich die Schulen und der Begegnungsort im Gebiet des Eurodistrikts Strasbourg-Ortenau, so verwenden Sie das hierfür vorgesehene Formular (pdf).

Einen umfassenden Ideenspeicher für niederschwellige, eintägige und vor allem lehrplankonforme Schülerbegegnungsprojekte „Best practice“ an geeigneten Drittorten finden Sie hier.

Infos und Antragsformulare

Flyer „Europa am Oberrhein“ (pdf)

Für Schulen aus den Regierungspräsidien Freiburg, Tübingen und Stuttgart: Antragsformular "Europa am Oberrhein" RPF, RPS, RPT (pdf)

Für Schulen aus dem Regierungspräsidium Karlsruhe: Antragsformular "Europa am Oberrhein" RPK (pdf)

Kontakt

Bitte senden Sie Anträge auf Fahrtkostenbezuschussung für deutsch-französische Schülerbegegnungen („Europa am Oberrhein“) an die auf dem Antragsformular angegebene passende Postadresse.

Als Ansprechpartnerinnen stehen Ihnen  Frau Rabe-Vogt (für RPF, RPS, RPT,) und Frau Knam (RPK) zur Verfügung.