L410_ou_empfingen

L 410, Ortsumgehung Empfingen

​Das Projekt

​Ausgangslage

Die Ortsumgehung Empfingen im Zuge der Landesstraße L 410 ist im Maßnahmenplan „Landesstraßen“ zum Generalverkehrsplan 2010 des Landes als Neubaumaßnahme enthalten.

Aus früheren Jahren bereits vorliegende Trassenvarianten einer Ortsumgehung wurden von der Abteilung 4 in Lage und Höhe sowie unter Abschätzung der Lärmimmissionen nochmals untersucht und im Rahmen einer Sitzung am 18.11.2014 dem Gemeinderat vorgestellt. Der Gemeinderat hatte daraufhin den Wunsch geäußert, dass auch eine „große Umgehung“ bei der weiteren Planung als Lösung für die Ortsumgehung Empfingen betrachtet werden sollte. Diese große Lösung verläuft bis auf die andere Seite der Autobahn und bindet dort an die L 410 an. Gleichzeitig soll dann ein noch nicht erschlossenes Gewerbegebiet der Gemeinde mit angebunden werden.

Der Gemeinde wurde seitens der Abteilung 4 signalisiert, dass eine solche weiträumige Lösung zur Umfahrung eines zukünftigen Gewerbegebietes auf Kosten des Landes wenig Aussicht auf Realisierung hat und nur Varianten westlich der A 81 Aussicht auf Realisierung haben.

Die Planung für die Umgehung wurde von Seiten der Abteilung 4 im 2. Quartal 2019 aufgenommen.

Die Gemeinde ist derzeit dabei einen Bebauungsplan zum geplanten Gewerbegebiet im Bereich der Anschlussstelle A 81 aufzustellen.Sollte ein solches Gewerbegebiet realisiert werden können, hat die Abteilung 4 signalisiert, dass es möglich wäre eine Nordumgehung im Zuge der L 410 bereits im Bereich der K 4768 oberhalb des geplanten Gewerbegebietes anzuschließen und die neue Straße im Gewerbegebiet als Umgehung mitzubenutzen. Hierfür wäre dann eine spätere Umstufung erforderlich.

Die Gemeinde hat für ihr Baugebiet bereits eine Verkehrsuntersuchung beauftragt, an der sich das RPK finanziell beteiligt. Diese Verkehrsuntersuchung liegt bereits vor und wird in der weiteren Planung für die Nordumgehung verwendet.

Die Abteilung 4 ist derzeit dabei, die Vergabe der Straßen- und Landschaftsplanung an ein Ingenieurbüro vorzubereiten.
Des Weiteren wurden Scopingunterlagen erstellt und an die Planfeststellungsbehörde zur Durchführung eines Scopingverfahrens übergeben.

​Ziele der Maßnahme

  • Entlastung der Gemeinde Empfingen
  • Erhöhung der Leistungsfähigkeit
  • Sicherstellung des Verkehrsflusses

​Geplante Maßnahmen

  • Umfahrung der Gemeinde Empfingen

Informieren Sie sich!

Alle Maßnahmen zur Öffentlichkeitsbeteiligung und Kommunikationsmaßnahmen werden in den Planungsprozess des Projektes integriert. Hier können Sie sich über die aktuellen Beteiligungsmaßnahmen informieren und die aktuellen Planungsunterlagerlagen einsehen.

Aktueller Stand

Vorplanung (Verschiedene Trassenvarianten werden ausgearbeitet)

Zahlen und Fakten

Länge: ca. 3,6 km
Vorhabenträger: Land
Kosten: ca. 6,0 Mio €

 

Sie wollen wissen wie ein Planfeststellungsverfahren verläuft? Hier finden Sie Informationen dazu.

Kontakt

Fachinformationen
Anna Karwat
  0721 926-7718
anna.karwat@rpk.bwl.de

Öffentlichkeitsbeteiligung
0721 926-8235 oder -3384
oeffentlichkeitsbeteiligung@rpk.bwl.de


Derzeit keine aktuellen Termine.