Absturzbauwerk 402 in Bruchsal. Der Saalbach fliest auf das Absturzbauwerk zu und wird in Fließrichtung nach links (rechts im Bild) geleitet. Das Bild zeigt, wie ein Teil des Wassers des Saalbachs über das Absturzbauwerk 402 fließt und so den hier beginnenden Saalbachkanal speist. Über dem Absturz ist eine Fußgängerbrücke über das Absturzbauwerk 402. Auf der linken Seite der Fußgängerbrücke ist das Wehrhaus, in welchem die Steuerung des Absturzbauwerks untergebracht ist.

Sanierung des Absturzbauwerks in Bruchsal

Kontakt

Fachinformationen Lysann Horakh, 0721 926-7586, lysann.horakh@rpk.bwl.de

Zahlen und Fakten

Vorhabenträger: Land Baden-Württemberg

Lage: Bruchsal

Aktueller Stand

In Planung

Das Projekt

Ausgangslage

Am Absturzbauwerk 402 (BW 402) wird der Saalbachkanal vom Saalbach ausgeleitet. Dabei dient der Saalbachkanal der Hochwasserentlastung des Saalbachs. Bei Hochwasser kann über den Saalbachkanal das Wasser schnell und direkt zum Rhein geleitet werden. Somit können die Gemeinden am Saalbach, unterstrom des Absturzbauwerkes 402, vor Hochwasser geschützt werden. Hierzu zählt u.a. Karlsdorf.

Der vorhandene Absturz am Bauwerk 402 spiegelt die vorhandene Geländekante wieder. Das Absturzbauwerk besteht aus einem etwa 4,5 m hohen Betonrücken. Auf dieser sitzt eine 60 cm hohe Schütztafel, die das Wasser aufstaut, so dass ein Abfluss in das Hauptgewässer Saalbach erfolgen kann. Insbesondere die Elektrotechnik zur Steuerung der Anlage, der Stahlwasserbau, zu welchem die Schütztafeln gehören, und ein Teil des Betonkörpers sind sanierungsbedürftig.


Ziele der Maßnahme

Sicherstellung des Hochwasserschutzes


Geplante Maßnahmen

Grundinstandsetzung des Absturzbauwerkes 402 in Bruchsal.


Informieren Sie sich!

Öffentlichkeitsbeteiligung

Alle Maßnahmen zur Öffentlichkeitsbeteiligung und alle Kommunikationsmaßnahmen werden in den Planungsprozess des Projektes integriert. Hier können Sie sich über den aktuellen Planungsstand und über Möglichkeiten der Beteiligung infomieren.


Planung

Planungsunterlagen

BeschreibungDateitypGröße
Lageplan pdf 328 KB