Französisch

​Eine Übersicht über die​​Sprengelbezirke und jeweiligen Schulstandorte im Regierungsbezirk Karlsruhe​

finden Sie hi​er​.​​

Fachberaterinnen

Frauke Wunder (Sprengel 1, 2, 3, 4, 5 und 6)Bunsen-Gymnasium in Heidelberg frauke.wunder@fb75-rpk.de ​​

Fachberaterinnen

Jutta Ganz (Sprengel 7, 8, 9 und 10)
Richard-Wagner-Gymnasium Baden-Baden
 jutta.ganz@fb75-rpk.de

 

Kontakt

Karsten Steinwachs
Referent für Französisch
Studiendirektor
Regierungspräsidium Karlsruhe
Abteilung 7 -Schule und Bildung-
Referat 75 - Gymnasien
Hebelstraße 2
76133 Karlsruhe

  0721 926-4448
  0721 93340270
 karsten.steinwachs@rpk.bwl.de

​​​

Moodle Bild noch einfügen

Hier finden Sie unter anderem Informationen und Materialien zum Abitur, zu Dienstbesprechungen, DELF, Abibac und weiteren Bereichen rund um das Fach Französisch. Um in den Raum für Lehrkräfte aufgenommen zu werden, wenden Sie sich bitte an die für Sie zuständige Fachberaterin.

Angebote der Lehrerfortbildung



Sprachenlernen in Europa und in der Welt bedeutet nicht nur, Sprachsysteme zu erlernen, sondern mit Menschen anderer Länder und Kulturen in Kontakt zu treten, sie zu verstehen und gemeinsam auf der Basis der erworbenen interkulturellen kommunikativen Fähigkeiten die Welt zu gestalten. Waren uns in der Vergangenheit andere Länder und Kulturen nur schwer zugänglich, so eröffnen Globalisierung und Digitalisierung unseren jungen Menschen ein scheinbar grenzenloses Miteinander, das wir im Rahmen der gymnasialen Ausbildung durch die Vermittlung der sprachlichen und interkulturellen Voraussetzungen befördern wollen.

Französisch, eine weltweit gesprochene Sprache zu erlernen, versetzt unsere Schüler in die Lage, mit Menschen in ca. 70 Staaten der Erde zu kommunizieren. Während Englisch heutzutage Voraussetzung für die internationale Kommunikation ist, ist Französisch nicht nur die Sprache der Politik und Diplomatie in Europa und in den internationalen Organisationen der Welt sowie die Sprache der Kultur, sondern auch Brückensprache in andere romanische Sprachen, wie Spanisch, Italienisch, Portugiesisch oder Rumänisch.

Mit unserem wichtigsten Nachbarn Frankreich verbindet uns zudem eine lange und wechselvolle Geschichte. Die beiden Staaten, die heute in Freundschaft verbunden sind, geben Europa Stabilität und den Menschen vielfältige berufliche und wirtschaftliche Möglichkeiten. Im schulischen Bereich bieten beide Länder ein gemeinsames Abitur, das AbiBac, im universitären Bereich gibt es länderübergreifende Studiengänge. Grundlage dafür ist der Französischunterricht am Gymnasium, der sich der interkulturellen Verantwortung bewusst ist und seinen sprachlich Beitrag zu einem erweiterten Verständnis der Menschen und der Zusammenhänge in der Welt leistet.

Abitur

Die allgemeinen Informationen zum Abitur finden Siehier.

​AbiBac

Das AbiBac kann in Schulen in Baden-Württemberg seit 20 Jahren abgelegt werden. Dieses Abschlusszeugnis wird sowohl in Deutschland als auch in Frankreich als Hochschulzugang anerkannt.
Das Wagenburg-Gymnasium in Stuttgart war die erst AbiBac-Schule im Land. Die Schülerinnen und Schüler werden in der Fremdsprache Französisch und in den Sachfächern auf der Grundlage eigener Bildungspläne und binationaler Vereinbarungen unterrichtet, die auf den gymnasialen Bildungsplanabgestimmt sind.
In den AbiBac-Klassen werden grundsätzlich zwei Sachfächer in französischer Sprache unterrichtet; stets Geschichte, ferner Erdkunde ober Politikwissenschaft bzw. Sozialwissenschaften. Welches zweite Sachfach neben Geschichte unterrichtet wird, können die Schulen festlegen.
Der AbiBac-Lehrplan für Geschichte ist in Frankreich und allen Bundesländern einheitlich. Im Rahmen der deutschen Abiturprüfung findet für jede Schülerin bzw. jeder Schüler eine verbindliche mündliche 30minütige Prüfung in Anwesenheit eines französischen Prüfungsbeauftragten statt. Bei Bestehen aller Prüfungsteile werden das deutsche und französische Abiturdiplom erteilt.
Ziel des Regierungsabkommens zwischen Frankreich und Deutschland war und ist es, die Grenzen zwischen den jeweiligen Bildungssystemen zu beseitigen und die Studienmobilität zu fördern, was besonders durch die zahlreichen auf Frankreich und Deutschland abgestimmten binationalen Studiengänge erreicht werden soll.

Mittlerweile ist der gymnasiale AbiBac-Zug in allen 16 deutschen Bundesländern vertreten.

AbiBac-Schulen im Regierungsbezirk Karlsruhe