Auf dem Bild sieht man den monotonen und von seitlichen Dammstrukturen eingeengten Leimbach. Die Ufer und Dammbereiche sind mit Gras bewachsen. Auf beiden Seiten sieht man im Anschluss Bäume und Sträucher. Auf der rechten Seite erkennt man im Hintergrund eine Straße mit Straßenschild. In der Ferne sieht man eine Brücke, einen Turm sowie einen Kran.

Maßnahme 3 - Ausbau Leimbach-Oberlauf (von Waldangelbacheinmündung in Wiesloch bis Hochwasserrückhaltebecken Nußloch)

Kontakt

leimbach-oberlauf@rpk.bwl.de

Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner finden Sie auf der Projektseite der jeweiligen Einzelmaßnahmen​​.​

Zahlen und Fakten

Lage: Mündung des Waldangelbachs in den Leimbach bis zum Hochwasserrückhaltebecken Nußloch, km 21+860 bis 24+969

Gewässerlänge: Ca. 3,1 Kilometer

Projektpartner: Städte Walldorf und Wiesloch

Die Maßnahme "Ausbau Leimbach-Oberlauf“ ist in drei Einzelmaßnahmen eingeteilt.

Aktueller Stand

Maßnahme 3.1: Planfeststellungsantrag eingereicht (Januar 2018)
Maßnahme 3.2: Umgesetzt (2016)
Maßnahme 3.3: Planfeststellungsbeschluss bestandskräftig (April 2021)

Übersichtslageplan mit den Maßnahmen 3.1 - 3.3

Das Projekt

Ausgangslage

Das Projekt "Ausbau Leimbach-Oberlauf" (Maßnahme 3) umfasst einen 3,1 Kilometer langen Abschnitt des Landesgewässers Leimbach zwischen der Mündung des Waldangelbachs im Bereich der ehemaligen Postmühle in Wiesloch und dem Hochwasserrückhaltebecken Nußloch (Maßnahme 1). Der Leimbach befindet sich in diesem Bereich vollständig auf Wieslocher Gemarkung. Es bestehen große Defizite beim Hochwasserschutz für Wiesloch und Walldorf und bei der Gewässerökologie.​​​


Ziele der Maßnahme

Mit dem Ausbau "Leimbach-Oberlauf" soll ein 100-jährlicher Hochwasserschutz am Leimbach für die Städte Wiesloch und Walldorf hergestellt werden. Gleichbedeutend soll die Gewässerökologie durch die Herstellung der Durchwanderbarkeit für wassergebundene Lebewesen und die Verbesserung der Gewässerstruktur wesentlich aufgewertet werden. Damit werden die Ziele der Wasserrahmenrichtlinie (WRRL) umgesetzt. Die Unterhaltung des Leimbachs und der Dämme soll wesentlich erleichtert werden und gleichzeitig soll der Leimbach für die Bevölkerung wieder erlebbarer werden.


Geplante Maßnahmen

An einzelnen Stellen soll die Zugänglichkeit zum Gewässer hergestellt werden. Die Hochwasserschutzdämme werden saniert und abschnittsweise durch Hochwasserschutzmauern ergänzt. Es sind zudem bereichsweise Dammrückverlegungen mit Aufweitungen des Hochwasserabflussprofils vorgesehen.​


Informieren Sie sich

Öffentlichkeitsbeteiligung

Alle Maßnahmen zur Öffentlichkeitsbeteiligung und Kommunikationsmaßnahmen werden in den Planungsprozess des Projektes integriert. Hier können Sie sich über die aktuellen Beteiligungsmaßnahmen informieren und die aktuellen Planungsunterlagen einsehen.

Die Öffentlichkeitsbeteiligung ist für die Einzelmaßnahmen 3.1 und 3.3 auf dieser Seite dargestellt.
Die spezifischen Planungsunterlagen der Einzelmaßnahmen 3.1 bis 3.3 finden Sie unter dem jeweiligen Projektabschnitt.

Den Auftakt bildete eine gemeinsame Informationsveranstaltung des Regierungspräsidiums Karlsruhe und der Städte Wiesloch und Walldorf für die Bürgerinnen und Bürger sowie interessierte Fachöffentlichkeit im März 2015 in Wiesloch, bei der sich über 100 Teilnehmende über das Projekt informierten und Anregungen einbrachten.

Als bedeutendstes Element der Öffentlichkeitsbeteiligung wurde im April 2015 der Projektbegleitkreis "Leimbach-Oberlauf" eingerichtet. Hier waren Kommunen, Verbände und Fachbehörden sowie betroffene und interessierte Bürgerinnen und Bürger vertreten. Der Projektbegleitkreis traf sich regelmäßig. Es wurden Vorschläge gesammelt und der aktuelle Sachstand besprochen. Die Dokumentationen zu diesen Projektbegleitkreissitzungen sind auf dieser Seite zu finden.

Die förmliche Beteiligung der Öffentlichkeit erfolgt im Planfeststellungsverfahren durch das Landratsamt Rhein-Neckar-Kreis.​


Informationen

DokumenttitelDateitypGröße
Beteiligungsfahrplan pdf 227 KB
Faltblatt zur Maßnahme 3.3 pdf 2 MB
Faltblatt zur Maßnahme 3.1 pdf 783 KB




Planung

Planungsunterlagen

DokumenttitelDateitypGröße
Übersichtslageplan der Einzelprojekte pdf 297 KB

Die Einzelmaßnahmen

Auf dem Bild sieht man im Vordergrund den monotonen Gewässerlauf des Leimbachs und im Hintergrund die unmittelbar angrenzende parallel verlaufende Bahntrasse auf der gerade ein Zug fährt.

Maßnahme 3.1

Mehr

​​​​​​​​​​​

Auf dem Bild sieht man den Leimbach in einem Abschnitt, kurz nach dem Gewässerausbau, in dem dieser bereits in einen naturnahen Zustand gebracht wurde: mit leicht mäandrierendem Gewässerlauf, Totholz im Gewässer, die für vielfältige Strömungsverhältnisse sorgen und initial begrünten Uferböschungen. Gewässerbegleitend verläuft ein Uferweg und drei Blocksteinen am Rand. Im Hintergrund sieht man eine Brücke und mehrere Gebäude.

Maßnahme 3.2

Mehr

Auf dem Bild sieht man den monotonen und von seitlichen Dammstrukturen eingeengten Leimbach. Die Ufer und Dammbereiche sind mit Gras bewachsen. Auf beiden Seiten sieht man im Anschluss Bäume und Sträucher. Auf der rechten Seite erkennt man im Hintergrund eine Straße mit Straßenschild. In der Ferne sieht man eine Brücke, einen Turm sowie einen Kran.

Maßnahme 3.3

Mehr