Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Karlsruhe »Abteilung 5 »Referat 53.1 »Retentionsraum_Oberfuellbruch
Referat 53.1 (Gewässer 1.Ordnung Hochwasserschutz, Planung) des Regierungspräsidium Karlsruhe
Copyright: RP Karlsruhe​​​​

Sanierung Retentionsraum Ob​erfüllbruch in Karlsruhe​

​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​

Zahlen u​nd Fakten

Planungsstand: In Planung
Vorhabenträger: Land Baden-Württemberg
Lage: Stadt Karlsruhe
Fläche: ca. 216 ha
Stauraum: 2.000.000 m³
Baubeginn: frühestens 2020 ​​

Aktueller Stand

Grundlagenermittlung:
Durchführung von Vermessungen und Erkundungsbohrungen​​

Einrichtung eines Projektbegleitkreises

Da​s Projekt​

Ausgangslage​

Das Regierungspräsidium Karlsruhe, Landesbetrieb Gewässer, Referat 53.1 plant die Sanierung des Retentionsraums Oberfüllbruch. Der Rückhalteraum liegt im Stadtbezirk Karlsruhe nahe Büchig/Blankenloch (Stadt Stutensee) und wird begrenzt durch die Pfinz, den Pfinzentlastungskanal, den Gießbach und die Autobahn A 5.

Laut einer vertieften Sicherheitsüberprüfung vom 25.02.2015 ist das Becken sanierungsbedürftig.

Ziele der Maßnahme​

Durch die Sanierung soll die Hochwasserschutzfunktion des Retentionsraums wieder hergestellt werden. Im Falle eines Hochwassers kann der Rückhalteraum gezielt auf 1 m über Geländehöhe geflutet werden, um die Auswirkung des Hochwassers entlang des Pfinz-Entlastungskanals abzumildern und dort Schäden zu vermeiden.

Gep​lante Maßnahmen​​

Die erforderlichen Sanierungsmaßnahmen am Rückhalteraum umfassen die Ertüchtigung der Dämme und Maßnahmen an den Ein- und Auslassbauwerken. Durch das Vorhaben ergeben sich Auswirkungen auf Tiere und Pflanzen (insbesondere durch die erforderliche Rodung von Bäumen entlang der Pfinz), auf den Flächenverbrauch (etwa durch das Anlegen von Baustraßen) und das Landschaftsbild.

​​

Informieren Sie sich!

Öffentlichkeitsbeteiligung

Zum Vorhaben wurde ein Projektbegleitkreis eingerichtet, der die Planung kontinuierlich begleitet. Teilnehmende sind u.a. die Genehmigungsbehörde, die Träger öffentlicher Belange, Vertreter von Nutzerinteressen (Jagd, Fischerei) und die Naturschutzverbände.

Alle Maßnahmen zur Öffentlichkeitsbeteiligung werden in den Planungsprozess des Projektes integriert. Hier können Sie sich über die aktuellen Beteiligungsmaßnahmen informieren und die aktuellen Planungsunterlagen einsehen.

 

 ÖFFENTLICHKEITSBETEILIGUNG

 
  
  
  
oberfuellbruch_pbk1_dokumentation.pdfDokumentation der 1. Sitzung des Projektbegleitkreises (PBK) am 26.02.2018 mit Anlagen (Tagesordnung, Präsentationen, Teilnehmerliste etc.)8852 KB
oberfuellbruch_beteiligungsfahrplan.pdfBeteiligungsfahrplan - Übersicht über die Beteiligung205 KB

Bisheriger Pla​​​​nungsverlauf

Am 23. Oktober 2017 fand der Umweltscoping-Termin bei der Stadt Karlsruhe statt.​​

 

 PLANUNGSUNTERLAGEN

 
  
  
  
oberfuellbruch_lageplan.pdfLageplan1461 KB
oberfuellbruch_scopingpapier_09_17.pdfInformationen zum Scoping-Termin (Scoping-Papier)3819 KB
Beteiligungsportal des Regierungspräsidiums Karlsruhe​​

Kontakt

Fachinformationen
Jan-Christoph Walter (Projektleiter)
Telefon  0721 926-7609
EMail jan-christoph.walter@rpk.bwl.de

Öffentlichkeitsbeteiligung
Karina Speil
Telefon 0721 926-7695
EMail karina.speil@rpk.bwl.de

​​​
​​Termine

Derzeit keine aktuellen Termine.
Fotolia_65859416_XS_Fragen.jpg 

Sie wollen wissen, wie ein Planfeststellungsverfahren verläuft, was ein Beteiligungsscoping ist oder allgemeine Informationen zum Dammertüchtigungs-
programm oder Integrierten Rheinprogramm (IRP)?
Hier finden Sie Informationen dazu:

​​​