Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Karlsruhe »Abteilung 5 »Referat 53.1 »RHWD-XXVRDK
Referat 53.1 (Gewässer 1.Ordnung Hochwasserschutz, Planung) des Regierungspräsidium Karlsruhe
Dammverlauf in Blickrichtung Norden; im Hintergrund die Hafeneinfahrt, Copyright: RP Karlsruhe

Dammertüchtigung Rheinhochwasserdamm (RHWD) XXV am Rheinhafen-Dampfkraftwerk Karlsruhe (RDK)

​​​​​​​

Zahlen und Fakten

Planungsstand: in Planung
Vorhabenträger: Land Baden-Württemberg
Lage: Stadt Karlsruhe
Länge: ca. 0,4 Kilometer

Aktueller Stand​

Vorplanung abgeschlossen. 

Das Projekt

Ausgangslage

Der zu sanierende Dammabschnitt ist ca. 0,4 Kilometer lang und erstreckt sich westlich vom Rheinhafen-Dampfkraftwerk-Karlsruhe (RDK).

Ziele der Maßnahme

Die Sanierungsplanung ist Teil des „Dammertüchtigungsprogramms des Landes Baden-Württemberg“. Mit dem geplanten Ausbau und der Sanierung des Dammes soll der Hochwasserschutz verbessert werden. Dabei werden die Standsicherheit und die Zugänglichkeit im Hochwasserfall (Dammverteidigung) verbessert. Außerdem leistet die Dammertüchtigung gemeinsam mit den Rückhalteräumen des Integrierten Rheinprogramms (IRP) einen Beitrag zur Wiederherstellung des 200-jährigen Hochwasserschutzes am Rhein.

Informieren Sie sich!

Öffentlichkeitsbeteiligung

Im Zuge der Planung soll eine interessierte und konstruktive Beteiligung der Öffentlichkeit gefördert werden. Ziel ist es, unterschiedliche Sichtweisen zu sammeln, aufzuarbeiten und in die Planung mit einfließen zu lassen.
Hierzu wurde im Juni 2017 ein Projektbegleitkreis gegründet. Mitglieder des Projektbegleitkreises sind die Genehmigungsbehörde, die relevanten Fachbehörden (als Träger öffentlicher Belange), die Industrieanlieger und Umweltverbände. Der Projektbegleitkreis hat im Oktober 2018 seine Arbeit abgeschlossen.

Die förmliche Beteiligung der Öffentlichkeit wird in der Offenlage und Anhörung im Planfeststellungsverfahren durch die Genehmigungsbehörde der Stadt Karlsruhe erfolgen.

 

 ÖFFENTLICHKEITSBETEILIGUNG

 
  
  
  
5_rhwd_XXVII_xxvrdk_beteiligungsfahrplan.pdfBeteiligungsfahrplan - Übersicht über die Beteiligung199 KB
4a_181011_Projektbegleitkreis_XXVII_XXVRDK_dok.pdfDokumentation der 3. Sitzung des Projektbegleitkreises am 11.10.201840614 KB
4_180925_pm_rhwd_XXVII_xxvrdk.pdfPressemitteilung vom 25.09.2018: Regierungspräsidium Karlsruhe schließt Vorplanung ab und veröffentlicht Unterlagen im Internet54 KB
3_171212_pbk_rhwd_XXVII_xxvrdk_dok.pdfDokumentation der 2. Sitzung des Projektbegleitkreises am 12.12.20176984 KB
2_170629_Projektbegleitkreis_XXVII_XXVRDK.pdfDokumentation der 1. Sitzung des Projektbegleitkreises am 29.06.20178127 KB
1_RHWD-XXV_scopingpapier.pdfInformationen zum Umweltscoping am 02.05.2017832 KB

​Planung

Die Verantwortung für das Projekt liegt beim Vorhabenträger, dem Landesbetrieb Gewässer im Regierungspräsidium Karlsruhe. Für die anstehenden Planungsaufgaben wurde bis Anfang 2017 ein Planungsteam aus Ingenieuren, Biologen und Geotechnikern zusammen gestellt.

Die Grundlagenermittlung erfolgte unmittelbar im Anschluss. Hierfür wurden Vermessungsarbeiten und Erkundungsbohrungen durchgeführt sowie mit der Erfassung von Flora und Fauna begonnen.

Im Rahmen der Vorplanung wurden Lagepläne und Querschnitte des zukünftigen Damms erarbeitet und im Projektbegleitkreis sowie bilateralen Abstimmungsgesprächen diskutiert. Die Vorplanung zum Vorhaben wurde im September 2018 veröffentlicht. ​​​

 

 PLANUNGSUNTERLAGEN Stand Vorplanung

 
  
  
  
01_RHWD XXV RDK Zusammenfassung.pdfZusammenfassung597 KB
02_RHWD XXV RDK uebersichtslageplan.pdfÜbersichtslageplan10448 KB
03_RHWD XXV RDK lageplan.pdfLageplan363 KB
04_RHWD XXV RDK querprofil.pdfQuerprofil136 KB

Vorheriges Bild Pause Nächstes Bild
Beteiligungsportal des Regierungspräsidiums Karlsruhe

Kontakt

Jens Teege
Telefon  0721 926-7485

Jan-Christoph Walter
Telefon  0721 926-7609

EMail RHWD-XXVRDK@rpk.bwl.de

Termine

Derzeit keine aktuellen Termine.

Fotolia_65859416_XS_Fragen.jpg

Sie wollen wissen wie ein Planfeststellungsverfahren verläuft, was ein Beteiligungsscoping ist oder allgemeine Informationen zum Dammertüchtigungsprogramm oder Integrierten Rheinprogramm (IRP) ? Hier finden Sie Informationen dazu.

​​​