Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Karlsruhe »Abteilung 5 »Referat 56 »Binnendünen »Lichter Kiefernwald mit Sandrasen auf dem Dünenzug am Brühlweg
L600-Alternativkonzept des Regierungspräsidium Karlsruhe: Sandrasen und lichte Kiefernwäler auf badischen Binnendünen

Modul 4 - Lichter Kiefernwald mit Sandrasen auf dem Dünenzug am Brühlweg

​​​​​

Zunächst soll der Dünenzug als Naturschutzgebiet "Brühlwegdüne" ausgewiesen werden (Modul 5).

Danach sollen in den nächsten 25 Jahren auf einer gemeindeeigenen Fläche von ca. 32 Hektar lichte Kiefernwäler und Sandrasen entwickelt werden. Hierfür werden sukzessive maximal ein Hektar große Baumgruppen entnommen und der Boden für die Besiedlung durch Sandrasenarten vorbereitet. Erfahrungen mit der weiteren Entwicklung ersten freigestellten Flächen gehen in die Planung der nächsten Freistellungen ein. Es bleibt abzuwarten, ob sich die gewünschte Zielvegetation mit Sandstrohblume, Sand-Silberscharte und Ohrlöffel-Leimkraut von alleine einstellt oder durch gezieltes Einbringen gefördert werden muss.

Entscheidend für die weitere Entwicklung der Fläche ist die Pflege, die durch eine Beweidung mit Schafen und Ziegen erfolgen soll.

Ein Teil der Entwicklungsmaßnahmen wird über das Projektkonto abgerechnet.


Vorheriges Bild Pause Nächstes Bild
Beteiligungsportal des Regierungspräsidiums Karlsruhe