Hochwasserschutz Ulm-Friedrichsau (Ulm)

Stand: Mai 2019

Kontakt

Regierungspräsidium Tübingen

Referat 53.1

Mathias Weber
Landesbetrieb Gewässer Riedlingen
07371 187-322
07371 187-359
mathias.weber@rpt.bwl.de

Aktuelles

Vom 25. September 2017 an wurde in der Ulmer Friedrichsau der Hochwasserschutz gegen ein 100-jährliches Hochwasserereignis auf einer Länge von ca. 2 km gebaut. Die Maßnahme besteht hauptsächlich aus einem Erddamm, der durch drei mobile Hochwasserschutzelemente durchbrochen wird. Nach Abschluss der Hauptarbeiten wurde der Hochwasserschutz für die Ulmer Friedrichsau am 22. Juni 2018 durch Herrn Umweltminister Untersteller eingeweiht und auch die auf und neben dem Damm verlaufenden Geh- und Radwege wieder freigegeben. Die Friedrichsau steht der Bevölkerung wieder in vollem Umfang zur Naherholung und Freizeitnutzung zur Verfügung.

Lageplan -Bild

Stand des Verfahrens

Im Jahr 2009 wurde mit der Hochwasserschutzplanung für die Friedrichsau begonnen. Nach intensiven Abstimmungen mit der Stadt Ulm wurde 2012 die wasserrechtliche Plangenehmigung beantragt, die dann am 11.01.2013 erteilt wurde.

Mit der Umsetzung der Maßnahmen wurde im September 2017 begonnen und am 22. Juni 2018 durch Herrn Umweltminister Untersteller eingeweiht. Die Arbeiten sind seit Anfang 2019 komplett abgeschlossen.

Hintergrund

Bei den Hochwasserereignissen an der Iller in den Jahren 1999 und 2005, die in der Donau in Ulm ein großes Hochwasser verursachten wurde die Ulmer Friedrichsau nur knapp nicht überflutet.
Unter Berücksichtigung der aktuellen Hydrologie und den daraus veröffentlichten Hochwassergefahrenkarten wird die Friedrichsau bei einem hundertjährlichen Hochwasser (HQ100= 1250 m³/s) überflutet.

Um den Hochwasserschutz an der baden-württembergischen Donau zu komplettieren wurde die Planung für einen hundertjährlichen Hochwasserschutz in der Ulmer Friedrichsau aufgestellt. Im Planungsabschnitt verläuft die Landesgrenze Baden-Württemberg–Bayern in der Flussmitte. Die auf der bayerischen Seite liegende Stadt Neu-Ulm erhielt 2008 einen hundertjährlichen Hochwasserschutz.