Revitalisierung der Riß in Biberach/Riß

Stand: März 2022

Kontakt:

Regierungspräsidium Tübingen

Referat 53.1

Josef Woitzik
Riedlingen
07371 187-324
0173 3090416
07371 187-359
josef.woitzik@rpt.bwl.de

Aktuelles

Die Maßnahme wird in 2022 umgesetzt.

Die Bauarbeiten am und im Gewässer sollen dann ab Juni beginnen und bis September abgeschlossen sein. Im Spätherbst folgen dann umfangreiche Pflanzarbeiten, die den Verlust der für den neuen Gewässerlauf gerodete Gehölze kompensieren.

Die Riß wird mäandrierend mit wechselnden Breiten und Böschungsneigungen und wesentlich strukturreicher mit unterschiedlichen Tiefen ausgebildet. Dadurch wird sich eine größere Artenvielfalt einstellen. Dies gilt sowohl für Fische und andere Lebewesen unter Wasser wie auch für Landbewohner, wie z. B. den Eisvogel und die Wasseramsel.

Der Hochwasserschutz wird durch die Maßnahme an der Haberhäuslestraße und den zusätzlichen Retentionsraum verbessert.

Stand des Verfahrens

Mit Bescheid vom 05.02.2021 hat das Landratsamt Biberach dem Regierungspräsidium Tübingen für die Renaturierung der Riß in Biberach die wasserrechtliche Planfeststellung gem. §68 Abs. 1 des Wasserhaushaltsgesetzes für die Maßnahme erteilt.

Hintergrund

Der Hochwasserkanal der Riß in Biberach wurde sehr geradlinig und stark befestigt angelegt. Dieser soll nun in ein naturnahes Fließgewässer umgestaltet werden. Die mit Drahtgabionen befestigten Ufer sollen abgeflacht und in den angrenzenden Freizeit und Erholungsbereich eingebunden werden. Es ist geplant dem Gewässer eine vielgestaltige Linienführung zu gegeben und das Profil teilweise aufzuweiten. Ende 2015 konnten die Planungsleistungen für die Freianlage, sowie die Naturschutzfachlichen Beiträge vergeben werden