Neubau der L 1165 als Ortsumgehung Beimerstetten; betroffene Gemeinde: Beimerstetten (Alb-Donau-Kreis)

Das Regierungspräsidium Tübingen - Planfeststellungsbehörde führt auf Antrag der Straßenbauverwaltung des Landes Baden-Württemberg beim Regierungspräsidium Tübingen das oben genannte Planfeststellungsverfahren durch. Für das Vorhaben besteht die Verpflichtung zur Durchführung einer Umweltverträglichkeitsprüfung.

Stand des Verfahrens:

Das Regierungspräsidium Tübingen hat das Anhörungsverfahren eingeleitet. Die Planunterlagen liegen von

Montag, 17.05.2021 bis einschließlich Mittwoch, 16.06.2021

bei der Gemeinde Beimerstetten, im Bürgersaal des Rathauses, Kirchgasse 1, 89179 Beimerstetten

während der Dienststunden zur allgemeinen Einsicht aus. Aufgrund der aktuellen Zugangsbeschränkungen der Gemeindeverwaltung für die Öffentlichkeit ist bei der Einsichtnahme auf folgendes zu achten:

  • Eine Einsichtnahme ist nur nach vorheriger Terminvereinbarung, telefonisch unter 07348 967175-12 möglich.
  • Beim Betreten des Rathauses ist ein Mund-Nasen-Schutz (medizinische oder FFP2-/KN95-/N95-Maske) zu tragen und auf die Einhaltung der Abstandsregeln zu achten.
  • Auf die weiteren örtlich geltenden Regelungen und Hinweise ist zu achten.

Die betroffene Öffentlichkeit kann sich im Rahmen der Beteiligung bis einschließlichFreitag, 30.07.2021 bei der Gemeinde Beimerstetten oder beim Regierungspräsidium Tübingen, Referat 24, Konrad-Adenauer-Straße 20, 72072 Tübingen, zu den Unterlagen schriftlich oder zur Niederschrift äußern (Äußerungsfrist).

Hinweise:

Die hier veröffentlichten Unterlagen dienen nur der Information. Rechtsverbindlich sind die in der Gemeinde ausgelegten Planunterlagen.

BeschreibungDateitypGröße
Bekanntmachung vom 17.05.2021 pdf 37 KB