Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Freiburg »Abteilung 4 »Pressemitteilung
RP Freiburg, Straßenwesen und Verkehr
  • 27.11.2019
    Verbindungsstraße (L 221) zwischen Lindenbühl und Waldsiedlung in der Gemeinde Reichenau (Landkreis Konstanz) von 2. bis 6. Dezember gesperrt
    Für neue Vorfahrtsregelung am Bahnhof muss Straße verbreitert werden/ Umleitung wird ausgeschildert

    Im Vorfeld des Umbaus des Bahnhofsvorplatzes in der Gemeinde Reichenau (Landkreis Konstanz) ändert sich die Vorfahrtsregelung am Bahnhof. Für die dazu notwendigen  Bauarbeiten muss die Verbindungsstraße (L 221) zwischen den Ortsteilen Lindenbühl und Waldsiedlung von Montag, 2. Dezember bis voraussichtlich Freitag, 6. Dezember, gesperrt werden. Dies hat das Regierungspräsidium Freiburg mitgeteilt.

    Künftig werden Autofahrer, die in Lindenbühl vom Kindlebildknoten (Anschlussstelle B 33) kommend nach dem Bahnübergang nach rechts in Richtung Waldsiedlung fahren, Vorrang haben. Wie das RP mitteilt, müsse für die neue Verkehrsführung die Verbindungsstraße verbreitert werden. Während der Bauzeit werde der Verkehr über die L 220, L 221 (Westtangente) und B 33 umgeleitet. Radfahrer und Fußgänger können die Verbindung weiterhin nutzen.

    Der Umbau des Bahnhofsvorplatzes in Reichenau befindet sich derzeit im Planfeststellungsverfahren. Nachdem die Offenlage erfolgt sei, werden nun die eingegangenen Stellungnahmen gesichtet, heißt es aus dem RP. Da das Konzept des künftigen Busbetriebes im Landkreis Konstanz eine in beide Fahrtrichtungen befahrbare Gemeindeverbindungsstraße erfordere, müsse diese zunächst provisorisch in den bestehenden Planfeststellungsgrenzen umgebaut werden.