Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Freiburg »Abteilung 4 »Pressemitteilung
RP Freiburg, Straßenwesen und Verkehr
  • 13.03.2017
    Weitere Baustelle auf der A 5 zwischen Offenburg und Lahr (Ortenaukreis): Sanierung auf einem 4,9 Kilometer langen Abschnitt startet am 20. März und dauert bis Ende November
    Betroffen ist der Bereich zwischen Ausbauende südlich von Offenburg und dem schon sanierten Teil Richtung Lahr // Baustelleneinrichtung Ende März/Anfang April sorgt für Staugefahr

    ​Das Regierungspräsidium (RP) saniert neben der schon laufenden Baustelle bei Mahlberg auf der A 5 zusätzlich ein 4,9 Kilometer langes Teilstück zwischen Offenburg und Lahr (Ortenaukreis). Das Teilstück beginnt am Ende der Ausbaustrecke südlich von Offenburg und endet bei dem bereits sanierten Teilstück „Unditz“. Die Baustelle startet am 20. März und dauert bis voraussichtlich Ende November, heißt es in einer Pressemitteilung. Staugefahr besteht insbesondere zwischen 30. März und 1. April in Richtung Karlsruhe sowie zwischen 3. und 5. April Richtung Basel, weil es wegen der Baustelleneinrichtung für jeweils drei Tage nur jeweils ein Fahrstreifen gibt.

    Wie ist der Zustand dieses Bereichs und was ist mit der Sechsstreifigkeit?

    Zuletzt wurde 1995 die Fahrbahndecke in diesem Bereich saniert. Dies wurde ebenfalls, wie bei der laufenden Baustelle auf der A 5 nahe Mahlberg, als Provisorium angesehen, da man mit einem sechstreifigen Ausbau der Autobahn zu rechnen war. Nach nun mittlerweile 22 Jahren rückt die Sechsstreifigkeit ein Stück näher. Durch den neuen Bundesverkehrswegeplan 2030 dürfen ab sofort Planungen für den Ausbau gemacht werden, die Realisierung ist dann ab dem Jahr 2030 vorgesehen.

    Um einen Sanierungsstau zu vermeiden, hat sich deshalb das RP dazu entschlossen, die 22 Jahre alte Fahrbahndecke schon jetzt mit Hinblick auf den sechsstreifigen Ausbau, abschnittsweise von Offenburg bis Riegel zu sanieren. Dadurch werden die Gelder für die Fahrbahndeckensanierung bereits heute sinnvoll und zukunftsorientiert eingesetzt.

    Genauere Details finden Sie hier:

    https://rp.baden-wuerttemberg.de/rpf/Seiten/pressemitteilung.aspx?rid=845

    Was wird zusätzlich zur Fahrbahnsanierung gemacht?

    In dem Streckenabschnitt befinden sich sechs Brücken und zwei Parkplätze, die ebenfalls saniert werden. Die vorhandenen Schutzplanken im Mittelstreifen und am Außenrand werden komplett umgerüstet und auf den neusten Stand der Technik gebracht. Im Mittelstreifen sieht man nun eine Betongleitwand vor, welche auch einem möglichen LKW-Durchbruch standhält.

    Der Zeitplan im Überblick

    Die Bauarbeiten beginnen am Montag, 20. März, mit der Herstellung von seitlichen Rettungszufahrten, welche keine Verkehrsbehinderungen zu Folge haben. Erst danach stehen die Bauarbeiten im Mittelstreifen an. Dafür muss der Verkehr in beiden Fahrtrichtungen nach außen verschwenkt werden.

    Der Aufbau für diese Bauphase fordert das Sperren der Standspur und der ersten Fahrspur (LKW-Spur). Dadurch steht dem Verkehrsteilnehmer für kurze Zeit von wenigen Tagen Ende März, Anfang April nur eine Fahrspur je Fahrtrichtung zur Verfügung. Das Regierungspräsidium Freiburg rechnet mit Stauungen von bis zu zehn Kilometern Länge. Um diese Bauphase jedoch so kurz wie möglich zu halten, wird von der ausführenden Baufirma ein Zwei-Schichtbetrieb ausgeführt. 
     
    Der Aufbau der Verkehrseinrichtungen in Fahrtrichtung Karlsruhe beginnt am 30. März und dauert voraussichtlich bis zum Samstag, 1. April. Anschließend stehen dem Verkehr in Fahrtrichtung Karlsruhe wieder zwei Fahrspuren zur Verfügung. Ab Montag, 3. April wird mit dem Aufbau der Verkehrseinrichtungen in Fahrtrichtung Basel begonnen, diese Aufbauphase dauert ebenfalls wieder drei Werktage, sodass ab 6. April für jede Fahrtrichtung wieder zwei Fahrspuren zur Verfügung stehen. Die Bauarbeiten im Mittelstreifen dauern voraussichtlich bis 5. Mai an. Danach werden die gesamten vier Fahrspuren auf den östlichen Teil der Autobahn verlegt, somit ist das Baufeld für die eigentlichen Sanierungsarbeiten auf der westlichen Seite der Autobahn frei. Ab Anfang August, soll dann die östliche Fahrbahn erneuert werden. Die gesamten Bauarbeiten für das Sanierungsprojekt sollen Ende November 2017 fertig gestellt sein.

    Bereits seit 20. Februar läuft die Sanierung zwischen Lahr und dem Rastplatz Mahlberg. Die Fertigstellung ist auf Anfang Dezember vorgesehen. Der Bund als Baulastträger der Autobahn investiert dieses Jahr insgesamt rund 25 Millionen Euro in die beiden Abschnitte.