Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Freiburg »Abteilung 5 »Referat 53.1 »Ökologische Aufwertung der Kinzig bei Gengenbach
Referat 53.1 (Gewässer 1.Ordnung Hochwasserschutz, Planung und Bau) des Regierungspräsidium Freiburg

Ökologische Aufwertung der Kinzig bei Gengenbach/Berghaupten

​Ausgangssituation

Die Kinzig ist als Regelprofil ausgebaut. Vor den beidseitigen Hochwasserdämmen befinden sich grasbewachsene Vorländer, welche das geradlinige und befestigte Mittelwasserbett einfassen. Das stets wasserführende Mittelwasserbett zeigt im Vergleich zum Vor-Ausbau-Zustand eine erhebliche Strukturverarmung. Natürliche Breitenunterschiede, das Vorhandensein von kiesigsandigen Bank- und Uferzonen oder die Existenz von flach überströmten Schnellen sind nicht mehr gegeben.

​Ziele

Basierend auf den Vorgaben des Wassergesetzes von Baden-Württemberg sowie der EG-Wasserrahmenrichtlinie (WRRL) ist auch der ökologische Zustand der Kinzig zu verbessern. In der Maßnahmenstrecke betrifft dies auschließlich die Gewässermorphologie, zu deren Verbesserung folgende Ziele benannt wurden:

  • Schaffung einer größeren Breiten- und Tiefenvarianz zur Aufwertung der aquatischen und semiaquatischen Lebensräume.
  • Initierung von Inseln mit Kiesflächen, u.a. als Ausgleichsmaßnahme für die Dammertüchtigung Berghaupten Nord.
  • Zulassen von morphodynamischen Eigenentwicklungen des Bettes ohne Gefährdung der Hochwassersicherheit.
  • Berücksichtigung der räumlichen Randbedingungen sowie Beibehaltung des vorhandenen Hochwasserschutzgrades vor einem HQ100.

​Maßnahmenbeschreibung

In der Maßnahmenstrecke bei Gengenbach / Berghaupten wurden auf einer Länge von fast 1,5 km zahlreiche kleinere und größere Laufverschwenkungen gebaut sowie Kiesinseln, Uferbänke und überströmte Kiesrücken angelegt. Diese Strukturen werden als Erstausstattung vorgegeben, unterliegen aber im weiteren Verlauf nach Bauende der eigendynamischen Entwicklung. Im Bereich der lokalen Umgestaltungen schützen versteckte Sicherungen im Vorland den Hochwasserdamm und lenken zugleich die Eigenentwicklung des Gewässerbettes. Durch Einbau von zusätzlichen Strukturen (Fischeinstände, Raubäume) wurden weitere Funktionsräume eines naturnahen Gewässers nachgebildet.

​Bauzeit und Kosten

Die bauliche Ausführung der Maßnahme erfolgte im Sommer 2019. Die Kosten liegen bei 1,2 Mio. €.

Ansprechpartner

Regierungspräsidium Freiburg
Dienstsitz Offenburg
Thomas Fleischhacker
Wilhelmstraße 24
77654 Offenburg
Telefon  0781 12471-1718
EMail thomas.fleischhacker@rpf.bwl.de