Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Freiburg »Abteilung 5 »Pressemitteilung
RP Freiburg, Umwelt
  • Abteilung 5
    08.08.2018
    Regierungspräsidentin Bärbel Schäfer bedauert Klage gegen Vogelschutzgebiet Bremgarten
    Regierungspräsidium sieht Bewirtschaftung der Flächen in gewohnter Weise gewährleistet

    Regierungspräsidentin Bärbel Schäfer bedauert, dass mehrere Betroffene aus dem Markgräfler Land beim baden-württembergischen Verwaltungsgerichtshof (VGH) gegen die Ausweitung des Vogelschutzgebiets Bremgarten klagen wollen. „Selbstverständlich respektieren wir das Recht der Betroffenen, die Verordnung vor dem VGH überprüfen zu lassen. Dennoch bedauere ich diese Entscheidung. Unser Ziel ist und bleibt, die Interessen und Bedürfnisse von Vogelschutz und Bewirtschaftung in Einklang zu bringen. Wir waren deshalb mit den Betroffenen in einem intensiven Austausch. Ich bin überzeugt, dass uns das mit der erlassenen Verordnung gut gelungen ist. Wir haben die Verordnung von Ausmaß und Inhalt so gefasst, dass die Landwirte trotz des Vorkommens des Triels im Gebiet weiterhin ihre Flächen in gewohnter Weise bewirtschaften können.“ 

    Bereits vor dem eigentlichen Verordnungsverfahren zur Erweiterung des Vogelschutzgebiets hatte das Regierungspräsidium Freiburg das Gespräch mit der Landwirtschaft gesucht. In einem umfangreichen und intensiven Beteiligungsprozess wurden die Sorgen der Landwirte aufgenommen. Für kritische Fragen wurden gemeinsam praktikable Lösungen gefunden. Dazu wurden Gespräche auch mit den französischen Landwirtschafts- und Naturschutzbehörden und der Europäischen Kommission geführt. Es ist dabei nach Meinung des Regierungspräsidiums gelungen, eine Verordnung zu erarbeiten, die die Vereinbarkeit von Vogelschutz und Landwirtschaft ermöglicht.