Pressemitteilung

L 134 zwischen Rümmingen und Wittlingen (Kreis Lörrach) bleibt bis Ende März gesperrt

Winterliche Witterung der vergangenen Wochen hat Bauarbeiten für Amphibienschutz verzögert

Baustellenschild

Aufgrund der winterlichen Witterung der vergangenen Wochen haben sich die Bauarbeiten für den Amphibienschutz an der L 134 bei Wittlingen leider nochmals verzögert. Wie das Regierungspräsidium Freiburg (RP) mitteilt, haben die Kälte und die geschlossene Schneedecke den Tief- und Erdbau nicht nur auf dieser Baustelle in Südbaden zum Erliegen gebracht. Im Januar und Februar konnte bislang nur an wenigen Tagen sehr eingeschränkt gearbeitet werden. Die Fertigstellung der Gesamtmaßnahme sei jetzt für Ende März geplant, heißt es aus dem RP. Die Vollsperrung und die dadurch notwendige Umleitung bleiben bis dahin bestehen. Das Straßenbaureferat des RP in Bad Säckingen bittet die Verkehrsteilnehmer und insbesondere die Bevölkerung an der Umleitungsstrecke um Verständnis für die Unannehmlichkeiten.

Zwischenzeitlich seien alle zehn Krötentunnel fertig gestellt und 90 Prozent der insgesamt 1100 Meter langen Leitelemente verlegt worden. Noch nicht realisiert seien die Auffüllung zwischen den Leitelementen und der Fahrbahn der Landesstraße sowie die gesamten Asphaltarbeiten. Nach Abschluss der Asphaltarbeiten müssen auf beiden Seiten der Straße noch Leitplanken aufgestellt, an den Aus- und Eingängen der Krötentunnel  zur Absturzsicherung Geländer angebracht und die Fahrbahnmarkierung aufgebracht werden.

Pressestelle

Kaiser-Joseph-Straße 167
79083 Freiburg
pressestelle@rpf.bwl.de

 

Heike Spannagel
Pressesprecherin
Matthias Henrich
Stellv. Pressesprecher
Annika Nafz
Social Media