Pressemitteilung

Sanierung der Stützwand an der L 123 in Obermünstertal (Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald) wird fortgesetzt

Sanierung Stützwand an L 123 im Obermünstertal wird fortgesetzt

Die Sanierung der Stützwand ander L123 am Scharfenstein im Obermünstertal (LandkreisBreisgau-Hochschwarzwald) kann fortgesetzt werden. Wie das RegierungspräsidiumFreiburg mitteilt, wird die Straße nach dreimonatiger Winterpause ab Montag,16. März, wieder halbseitig gesperrt. Der Verkehr wird mit Ampeln an derBaustelle vorbei geleitet. 

Aufgrund einerGewässerverunreinigung infolge des Austritts von Verpresszement war es imvergangenen Jahr zu Verzögerungen im Bauablauf gekommen. Von kommender Woche anwerden die begonnenen Arbeiten zur Rückverankerung der Stützmauerfertiggestellt. Im Anschluss folgen der Abbruch der Brüstungsmauer undBetonierarbeiten in den Teilabschnitten der Straße, in denen dies aufgrundausreichender Fahrbahnbreite unter halbseitiger Sperrung möglich ist. 

Voraussichtlich ab Mitte Augustwird die Straße wie bereits angekündigt für bis zu zweieinhalb Monate vollgesperrt. Dies sei aufgrund der geringen Fahrbahnbreiten in den engenKurvenbereichen unumgänglich, heißt es aus dem RP.  Die Stützwand oberhalbdes „Platzelehofs“ an der L 123 werde zeitgleich mitsaniert. Über den genauenZeitpunkt der Vollsperrung und die Umleitungsstrecke wird dasRegierungspräsidium rechtzeitig informieren.

 

 

Pressestelle

Kaiser-Joseph-Straße 167
79083 Freiburg
pressestelle@rpf.bwl.de

 

Heike Spannagel
Pressesprecherin
Matthias Henrich
Stellv. Pressesprecher
Annika Nafz
Social Media