Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Karlsruhe »Abteilung 4 »Referat 47.2 »B 10, Rheinbrücke Maxau
Referat 47.2 (Straßenbau Mitte) des Regierungspräsidium Karlsruhe
Rheinbrücke Maxau, Copyright: RP Karlsruhe

B 10, Rheinbrücke Maxau, Ertüchtigung der Fahrbahnplatte mit hochfestem Beton

Zahlen und Fakten

Planungsstand: Ausführungsplanung
Vorhabenträger: Bund
Kosten: 10-13 Mio €
Möglicher Baubeginn: August 2018

Aktueller Stand des Verfahrens

  • Die Vergabe der Maßnahme ist erfolgt.
  • Erarbeitung eines Kommunikationskonzeptes

Das Projekt

Ausgangslage

Die Rheinbrücke Maxau verbindet die Länder Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz. Sie ist eine der wichtigsten Verkehrsadern im Raum Karlsruhe und im Umkreis von rund 25 Kilometern die einzige Straßenquerung des Rheins.
Bei der Inbetriebnahme der Brücke im Jahre 1966 lag das Verkehrsaufkommen bei ca.18.000 Kfz/d. Heute queren täglich weit über 80. 000 Fahrzeuge die Brücke.

Insbesondere die hohe Verkehrssteigerung macht eine Ertüchtigung des Bauwerks erforderlich, so dass es für weitere Jahrzehnte uneingeschränkt genutzt werden kann.

Die Ertüchtigung der Brücke beinhaltet zum einen den Einbau einer hochfesten Betonfahrbahnplatte, zum anderen werden Verstärkungen im Innern des Stahlüberbaus vorgenommen.

Ziele der Maßnahme

Nach Abschluss der Ertüchtigungsmaßnahme soll das Bauwerk für weitere Jahrzehnte ohne verkehrliche Einschränkungen zur Verfügung stehen.

Geplante Maßnahmen

  • Verstärkung der Fahrbahnplatte durch Aufbringen eines hochfesten Spezialbetons
  • Verstärkung des Stahlüberbaus durch einzelne Stahlbauteile
  • Erneuerung Schutz- und Leiteinrichtung
  • Erneuerung Entwässerungseinrichtungen

Informieren Sie sich!

Öffentlichkeitsbeteiligung

Alle Maßnahmen zur Öffentlichkeitsbeteiligung und Kommunikationsmaßnahmen werden in den Planungsprozess des Projektes integriert. Hier können Sie sich künftig über die aktuellen Beteiligungsmaßnahmen informieren und die aktuellen Planungsunterlagen einsehen.

Einführung eines Projektbegleitkreises

Zur kontinuierlichen Information der Kommunen, der zuständigen Behörden, der Träger öffentlicher Belange und weiterer Multiplikatoren aus Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg hat das Regierungspräsidium Karlsruhe am 7. Februar 2018 einen Projektbegleitkreis eingerichtet, der regelmäßig tagen wird. Die Sitzungen sind nicht öffentlich, da hier fachliche Themen beraten werden, bevor sie in der Öffentlichkeit kommuniziert werden. Die Unterlagen werden im Nachgang zu den Sitzungen auf dieser Projektseite veröffentlicht.

Das Regierungspräsidium Karlsruhe veranstaltete am 21. Februar 2018 eine öffentliche Informationsveranstaltung zur Ertüchtigung der Rheinbrücke Karlsruhe-Maxau. Neben der Vorstellung der Maßnahme wurde auch das Thema ÖPNV durch die Vertreter des Zweckverbandes Schienenpersonennahverkehr Rheinland-Pfalz Süd vorgestellt.

Sollten Sie zum ÖPNV-Konzept weitere Fragen haben wenden Sie sich bitte direkt an den ZSPNV.

  
  
  
b10_rb_maxau_info180221_praesentation.pdfPräsentation des Regierungspräsidiums bei der Informationsveranstaltung am 21. Februar 2018 in Maximiliansau3895 KB
b10_rb_maxau_info180221_oepnv_konzept.pdfPräsentation des ÖPNV-Konzeptes bei der Informationsveranstaltung am 21. Februar 2018485 KB
b10_rb_maxau_faq.pdfFragen- und Antwortenkatalog aus den Informationsveranstaltungen264 KB
b10_rb_maxau_p+r.pdfÜbersicht P+R-Plätze im Landkreis Germersheim35 KB
Beteiligungsportal des Regierungspräsidiums Karlsruhe

Kontakt

Fachinformationen
Harald Reger, Projektleiter
Telefon  0721 926-4676
EMail harald.reger@rpk.bwl.de

Öffentlichkeitsbeteiligung
Carina Langer
Telefon 0721 926-3384
EMail carina.langer@rpk.bwl.de

Termine

Derzeit keine aktuellen Termine.

Fotolia_65859416_XS_Fragen.jpg

Sie wollen wissen wie ein Planfeststellungsverfahren verläuft? Hier finden Sie Informationen dazu.