Pressemitteilung

Ankunftszentrum Heidelberg - Aktuelle Lage und heutiges Ende der Ausgangssperre

​Am 27. April 2020 wurde eine zunächst bis zum 8. Mai 2020 befristete Ausgangssperre für die Bewohnerinnen und Bewohner des Ankunftszentrums Heidelberg durch die Stadt Heidelberg als zuständige Ortspolizeibehörde nach Rücksprache mit dem Gesundheitsamt Rhein-Neckar-Kreis verfügt. Diese Ausgangssperre wurde bis heute (12. Mai 2020) verlängert und kann nun mit Ablauf des heutigen Tages beendet werden.

Auch nach Ende der Ausgangssperre werden im Ankunftszentrum Heidelberg weiterhin alle notwendigen sowie seitens des Gesundheitsamtes empfohlenen Schutz- und Präventionsmaßnahmen getroffen, um eine weitere Ausbreitung des Corona-Virus zu verhindern und sowohl Bewohnerschaft als auch Beschäftigte bestmöglich vor einer SARS-CoV-2-Infektion zu schützen. Neben der Aufrechterhaltung der bisherigen Maßnahmen wird das Infektionsrisiko auch durch eine erhöhte Kontrolldichte zur Einhaltung dieser Schutzvorgaben so weit wie möglich minimiert. Zur weiteren Eindämmung des Corona-Virus im Ankunftszentrum Heidelberg soll die Belegung vor Ort weiter aufgelockert bleiben.

Ergänzend zu den genannten Maßnahmen unterstützt die Bundeswehr seit dem 5. Mai 2020 das Ankunftszentrum im Bereich Logistik, Versorgung und Information der Bewohnerschaft und trägt so zur weiteren Entspannung der Situation bei. Im Hinblick auf die weitere Lageentwicklung und -bewertung steht das Regierungspräsidium Karlsruhe in kontinuierlichen Austausch mit allen beteiligten Akteuren.

Pressestelle

Schlossplatz 1 - 3
76131 Karlsruhe
0721 926-4051 (Irene Feilhauer)
0721 926-6266 (Clara Reuß)
Pressestelle@rpk.bwl.de

Irene Feilhauer
Pressesprecherin
Clara Reuß
Stellvertretung