Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Stuttgart »Abteilung 4 »Referat 47.2 »B 29 OU Mögglingen weitere Bauwerke
Referat 47.2 (Straßenbau Ost) des Regierungspräsidium Stuttgart

Weitere Bauwerke

Regenrückhaltebecken (RRB), Regenklärbecken (RKB)

  • RRB/RKB 1 bei BW 1 (Westliche Remsbrücke)
  • RRB 2 entlang der L 1161
  • RRB/RKB 3 bei BW 7 (Lautertalbrücke)
  • RRB/RKB 4 bei BW 10 (Östlicher Remsbrücke)
  • RRB/RKB 5 in der Nähe der Gärtnerei Welzel

Den Rückhaltebecken ist, mit Ausnahme von RRB 2, jeweils ein Klärbecken vorgeschaltet. Die Ausführung der Regenklärbecken erfolgt in Ortbeton. Der Beckenüberlauf ist durch eine Wandscheibe mit aufgesetztem Edelstahlblech vom Absetzbecken getrennt. Der Zulauf ins RRB wird mittels Tosbecken beruhigt.


Die Rückhaltebecken werden als Erdbecken gestaltet, nur das RRB 2 wird hiervon abweichend in Ortbetonbauweise erstellt. Die Böschungen sind geneigt, die Abfahrt zur Beckensohle wird mit Rasengittersteinen befestigt.

Nachfolgend wird der Aufbau der kombinierten RRK/RKB am Beispiel von RRB/RKB 4 aufgezeigt:

Bild zeigt Querschnitt des Regenklärbecken 4, Längsschnitt des Regenrückhaltebecken 4, Quelle: RPS 
Abbildung 14: Querschnitt, RKB 4, Längsschnitt RRB 4
 
Bild zeigt Längsschnitt des Regenklärbecken 4, Quelle: RPS 
Abbildung 15: Längsschnitt RKB 4
 
Bild zeigt Grundriss des Regenklärbecken 4, Quelle: RPS 
Abbildung 16: Grundriss RKB 4

Kleintierdurchlass "Alte Rems" (Bauwerk 13):

Nähe Zollhof / Zollhaus

Der bisherige Durchlass besteht aus einem Stahlbetonrohr DN 2000, L = 20 m. Im Bereich des Wirtschaftsweges wurde der Durchlass auf der nördlichen Seite bereits vor längerer zeit mit einem Stahlwellblechprofil (ca. DN 2000, L = ca. 9 m) verlängert. Aufgrund der Verbreiterung der B 29 muss der bestehende Durchlass ersetzt werden.

Das neue Brückenbauwerk weist folgende Eckdaten auf:

  • Gesamtlänge 50 m, hergestellt aus Fertigteilen aus Rechteck-Stahlbetonprofilen
  • Abmessungen der Rechteck-Stahlbetonprofile: Lichte Höhe/Breite = 2,25 m / 2,25m, Längen der einzelnen Bauteile ca. 2,5 -3,0 m
  • Abflussprofil: 50 cm Berme / 1,25 m Mittelwasserrinne / 50 cm Berme

Bild zeigt Längsschnitt des Kleintierdurchlass, Quelle: RPS 
Abbildung 17: Längsschnitt Kleintierdurchlass
 
Bild zeigt Querschnitt des Kleintierdurchlass, Quelle: RPS 
Abbildung 18: Querschnitt Kleintierdurchlass

Wellstahldurchlass Sulzbach (Bauwerk 14):

Der Wellstahldurchlass überführt nördlich vom Sternhof einen umverlegten Wirtschaftsweg über den Sulzbach.

Das Bauwerk wird als Stahlrohrmaulprofil hergestellt (Spannweite 2,97m, Höhe 2,01 m, Länge 20,00 m). Damit sich ein natürliches Geschiebe in der Bachsohle einstellt, wird das Profil tiefer als die Bachsohle eingegraben. Innerhalb des Profils wird ein Gerinne mit beidseitigen Bermen aus Wasserbausteinen hergestellt. Im Zu- und Auslaufbereich wird ein Kolkschutz ebenfalls aus Wasserbausteinen ausgebildet.


Bild zeigt Längsschnitt Wellstahldurchlass, Quelle: RPS 
Abbildung 19: Längsschnitt Wellstahldurchlass
 
Bild zeigt Ansicht Wellstahldurchlass von Westen, Quelle: RPS 
Abbildung 20: Ansicht Wellstahldurchlass von Westen

Böschungssicherungssystem Krismer

In den Einschnittbereichen mussten teilweise Böschungswinkel mit Neigungen von 1:1 hergestellt werden. Diese Böschungen wurden mit Sicherungssystem Krismer hergestellt. Dabei erfolgt die Hang- und Böschungssicherung mit einer Art Bodenvernagelung, auf welcher dreidimensionale Stahlgittermatten angebracht werden. Diese Matten werden mit Schottermaterial gefüllt, bevor Oberboden zur Begrünung aufgebracht wird. Hierbei wird ein Oberboden Wassergemisch mit Pressluft in die Stahlgitterkonstruktion eingeblasen und dank entsprechender Saatmischungen begrünt. 

 

 


Abbildung 21: Böschungssystem Krismer

Quellen Abbildungen: Krismer, IGS Ingenieure