Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Stuttgart »Abteilung 4 »Pressemitteilung
RP Stuttgart,  Straßenwesen und Verkehr
  • Abteilung 4
    18.04.2019
    A 7: Fahrbahnerneuerung zwischen Brenztalbrücke und Hungerbrunnentalbrücke (Landkreis Heidenheim)
    Ab Freitag, 26. April 2019, Anschlussstelle Niederstotzingen vollgesperrt

    ​Aktuell erneuert das Regierungspräsidium Stuttgart beide Fahrtrichtungen des rund zehn Kilometer langen Streckenabschnitts der A 7 zwischen der Brenztalbrücke und der Hungerbrunnentalbrücke in sechs Phasen. Hierbei wird der Autobahnabschnitt über die gesamte Fahrbahnbreite erneuert und von elf auf zwölf Meter verbreitert.

    Zurzeit werden vorbereitende Maßnahmen für die zur Baudurchführung erforderliche Umlegung des Verkehrs auf eine sogenannte 4s+0 Verkehrsführung hergestellt. Das heißt, der Verkehr wird mit vier Fahrsteifen (zwei je Fahrtrichtung) auf der Richtungsfahrbahn nach Würzburg geführt, während die andere Rich-tungsfahrbahn vollständig für den Verkehr gesperrt ist.

    Während der Bauarbeiten muss die Anschlussstelle Niederstotzingen in Fahrtrichtung Ulm ab Freitag, 26. April 2019, für den auf- und abfahrenden Verkehr zunächst voll gesperrt werden. Der Verkehr in Fahrtrichtung Würzburg kann weiterhin abfahren. Eine Umleitungstrecke ist beschildert.

    Nach Abschluss der ersten zwei vorbereitenden Bauphasen wird mit den Sanie-rungsarbeiten zwischen den Anschlussstellen (AS 117) Giengen und (AS 119) Langenau Richtungsfahrbahn Ulm nach Ostern begonnen. Diese Sanierungsarbeiten sollen bis Mai 2020 abgeschlossen werden. Daran anschließend beginnen die Arbeiten an der Fahrbahn in Richtung Würzburg.

    Die Geschwindigkeit wird während der gesamten Bauzeit aus Verkehrssicherheitsgründen situationsbedingt auf 60 Kilometer pro Stunde (km/h) beziehungsweise auf 80 (km/h) begrenzt.

    Die gesamte Maßnahme soll voraussichtlich im Sommer 2021 abgeschlossen werden. Die Gesamtkosten betragen rund 36 Millionen Euro und werden vom Bund getragen.

    Das Regierungspräsidium bittet die betroffenen Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmen um Verständnis für die unvermeidbaren Behinderungen während der Bauzeit.

    Aktuelle Informationen über Straßenbaustellen im Land können dem Baustelleninfor-mationssystem (BIS) des Landes Baden-Württemberg unter www.baustellen-bw.de entnommen werden.