Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Tübingen »Abteilung 5 »Pressemitteilung
RP Tübingen, Umwelt
  • Abteilung 5
    01.10.2015
    Feldhecken – Bedeutung und Pflege
    Vortrag für Privatbesitzer, Landwirte, Mitglieder von Naturschutzverbänden und Naturbegeisterte
     Biospärenzentrum Schwäbische Alb

    ​Feldhecken sind ein wichtiger Bestandteil der Kulturlandschaft. Sie prägen das Landschaftsbild, sind Heimat für viele Tier- und Pflanzenarten und beeinflussen das Kleinklima. Über ihre Entstehung und die notwendige Pflege berichtet Bastian M. Rochner, Geschäftsführer des Landschaftserhaltungsverbandes im Landkreis Reutlingen e.V., am 6. Oktober ab 19.30 Uhr im Biosphärenzentrum Schwäbische Alb in Münsingen-Auingen.

    Wer schon einmal Südengland von oben gesehen hat, kennt sie in beeindruckender Ausprägung: die Feldhecken. Aber nicht nur in Großbritannien säumen Hecken Felder, Äcker und Wiesen. Auch auf der Schwäbischen Alb und im Biosphärengebiet sind Feldhecken zu Hause und begrenzen Ackerflächen.
     
    Entstanden sind die Feldhecken in unserer Region durch den Menschen, der seine Felder von Steinen befreite und diese am Ackerrand sammelte. Durch den Samenflug und die unberührten Steinriegel konnten hier Feldgehölze wachsen und zum Lebensraum für Tiere und Pflanzen werden. Früher waren die Hecken als Brenn- und Heizmaterial oder zum Schutz vor Wind und Erosion vorteilhaft. Heute geht mit dem Nutzen für den Menschen auch der Bestand des Landschaftselements immer stärker zurück.
     
    Am kommenden Dienstag, 6. Oktober 2015, wird der Geschäftsführer des Landschaftserhaltungsverbandes im Landkreis Reutlingen e.V., Bastian M. Rochner, ab 19.30 Uhr im Biosphärenzentrum Schwäbische Alb in Münsingen-Auingen Hintergründe zum Lebensraum Feldhecke aufzeigen und die wichtigsten Funktionen für Landwirtschaft, Luft und Boden sowie die Artenvielfalt darstellen. Der diplomierte Landschaftsarchitekt gibt darüber hinaus wichtige Tipps und Hilfestellung aus der Praxis zur Pflege und zum Erhalt von Feldhecken.
     
    Der Eintritt zum Vortrag ist kostenfrei. Weitere Informationen erhalten Interessierte bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Biosphärenzentrums Schwäbische Alb unter Tel. 07381/932938-31 oder online unter www.biosphaerenzentrum-alb.de.

    Hinweis für die Redaktionen
    Für Fragen zu dieser Pressemitteilung stehen Ihnen Frau Katrin Rochner von der Geschäftsstelle Biosphärengebiet Schwäbische Alb, Tel.: 07381/932938-21, gerne zur Verfügung.