Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Tübingen »Abteilung 5 »Pressemitteilung
RP Tübingen, Umwelt
  • Abteilung 5
    02.01.2015
    Erste Ferienunterkünfte werden Biosphärengebiets-Partner
    Partner-Initiative des Biosphärengebiets Schwäbische Alb wächst auf über 100 Partner an
     Logo Partnerinitiative

    Fünf Ferienunterkünfte und ein Gastronomiebetrieb wurden bei der letzten Sitzung des Vergaberats der Partner-Initiative in das Netzwerk der Biosphärengebiets-Partner mit aufgenommen.

    Es ist ein arbeitsintensiver Weg bis zur Aufnahme von Biosphärengebiets-Partnern in einer neuen Branche. Vor rund eineinhalb Jahren führte die Geschäftsstelle Biosphärengebiet Schwäbische Alb mit Interessierten im Bereich der Ferienunterkünfte erste Gespräche zur Entwicklung von Qualitätskriterien für die Partner-Initiative. Daran schlossen sich mehrere Treffen mit den potentiellen Partnern sowie viel Arbeit hinter den Kulissen an.
    Nach Verabschiedung und Veröffentlichung der Qualitätskriterien im Frühjahr 2014 konnten Anfang Dezember durch den Vergaberat fünf Partner in der Branche der Ferienunterkünfte aufgenommen werden. Bei den „Neuen“ handelt es sich um die Burg Derneck (Hayingen-Münzdorf), das Hofgut Hopfenburg (Münsingen), den Ferienhof Brunner (Hayingen-Münzdorf), die Ferienwohnungen Holder (Hayingen-Anhausen) und das Ferienhaus „em Biehl“ (Ehingen-Frankenhofen).
    „Es ist klasse, dass das Netzwerk der Partner um die ersten Ferienunterkünfte erweitert werden konnte“, freut sich Johanna Kulessa, verantwortlich für die Partner-Initiative im Biosphärengebiet Schwäbische Alb. „Damit haben wir nun auch passende Übernachtungsmöglichkeiten für Familien im Repertoire der zertifizierten Partner“, so Kulessa weiter. Neben den fünf Ferienunterkünften wurde außerdem das Landhaus Engelberg (Beuren) als ein neuer Partner aus dem Bereich der Gastronomie mit aufgenommen.
    Die Qualitätskriterien der Partner-Initiative müssen den bundesweit einheitlichen Mindeststandards genügen, die sich die 21 an der Partner-Initiative beteiligten Schutzgebiete auferlegt haben. Und gleichzeitig müssen die Kriterien an die Gegebenheiten der Region angepasst sein. Im Biosphärengebiet Schwäbische Alb stehen Umwelt- und Naturschutz, Regionalität, Servicequalität und Informationsvermittlung im Fokus.
    Im Biosphärengebiet Schwäbische Alb werden seit 2010 Partner ausgezeichnet. Mit den sechs neuen Betrieben umfasst das schwäbische Netzwerk aktuell 104 Partner. Bundesweit gibt es zwischenzeitlich 800 Partner in 21 Großschutzgebieten. Bewerbungen als Partner sind für Interessierte jederzeit möglich. Die Qualitätskriterien und weitere Informationen zur Partner-Initiative sind unter http://www.biosphaerengebiet-partner.de zu finden.

    Hinweis für die Redaktionen
    Für Fragen zu dieser Pressemitteilung stehen Ihnen Frau Katrin Rochner von der Geschäftsstelle Biosphärengebiet Schwäbische Alb, Tel.: 07381/932938-21, oder Carsten Dehner, Pressereferent, Regierungspräsidium Tübingen, Tel. 07071/757-3080, gerne zur Verfügung.