B 32 Ortsumgehung Ravensburg (Molldiete)

Kontakt

Planungsteam B 32

Regierungspräsidium Tübingen
Referat 44

b32team-molldiete@rpt.bwl.de

Aktueller Stand

Die Maßnahme befindet sich in der Vorplanung.

Derzeit werden die Daten aus den im April 2021 durchgeführten Verkehrserhebungen ausgewertet. Darüber hinaus finden zurzeit die Erhebungen der projektspezifisch relevanten Arten/Artengruppen im Untersuchungsgebiet statt.

In der Vorplanung werden zielführende Trassenalternativen herausgearbeitet und miteinander verglichen. Alle verkehrlichen, wirtschaftlichen und raumstrukturellen Aspekte und deren Auswirkungen auf die Umwelt werden ermittelt und beurteilt. Ergebnis der Vorplanung ist die Auswahl einer Vorzugsvariante, die dann in den nächsten Planungsstufen weiter ausgearbeitet wird.


Zahlen & Fakten

Gesamtlänge  rd. 3,6 km (Variante „Molldiete-Tunnel“)
Bauziel (Querschnitt)  2-streifiger Neubau
Kosten  107,7 Mio. Euro (Stand 2014)
Verkehrsprognose für das Jahr 2030  rd. 19.000 Kfz/24 h
Kosten-Nutzen-Verhältnis  4,0

 

Pläne und Unterlagen auf einen Klick

TitelDateitypGröße
Lageplan (zur Anmeldung im Bedarfsplan) jpg 632 KB

Rund um das Projekt

Ausgangslage

Die B 32 stellt eine wichtige überregionale Verbindung dar und fungiert als Autobahnzubringer zur A 96 bei Wangen im Allgäu.

Um den Ost-West-Verkehr künftig nicht mehr durch die Innenstadt zu führen, ist eine Verlegung der B 32 nach Süden an den Rand der Kernstadt vorgesehen.
Die Maßnahme ist im aktuellen Bedarfsplan 2016 im Vordringlichen Bedarf ausgewiesen.

Nach den bisherigen Planungen aus den 1990er-Jahren soll die Trasse östlich des Knotenpunkts B 33/B 30 zunächst leicht nach rechts schwenken und die Ravensburger Straße unterqueren. Anschließend soll sie ein kurzes Stück in Tieflage verlaufen und dann durch einen rund zwei Kilometer langen Tunnel unter dem Höhenzug „Molldiete“ hindurchführen, um schließlich im Ortsteil Knollengraben an die bestehende B 32 anzuschließen.

Da sich die die rechtlichen und fachlichen Vorgaben seitdem vielfach geändert haben, müssen alle Gutachten und Unterlagen nach einer ausführlichen Grundlagenermittlung erneuert und plausibilisiert sowie alternative Streckenführungen neu betrachtet und bewertet werden.


Ziele der Maßnahme

  • Entlastung der Ortsdurchfahrt
  • Schaffung einer leistungsfähigen überregionalen Verbindung
  • Minderung von Unfallrisiken
  • Minderung von Umweltbelastungen

Chronologie

Derzeit

Variantenuntersuchung
Vergabeverfahren Verkehrsgutachen;
Voraussichtlich Frühjahr 2012: Verkehrserhebungen

Erarbeitung des Leistungsbilds für die faunistische Planungsraumanalyse;
Voraussichtlich ab Frühjahr 2021: Erhebungen der projektspezifisch relevanten Arten/Artengruppen im Untersuchungsgebiet

Okt. 2019Planungsbeginn
20.03.2018Landesweite Priorisierung des Ministeriums für Verkehr Baden-Württemberg. Das Vorhaben ist im zweistufigen Umsetzungskonzept in der 2. Stufe, Gruppe 1 des „Maßnahmentyps Ortsumgehung mit Tunnel“ enthalten. Das bedeutet, mit der Planung ist bis 2025 zu beginnen
2016Bedarfsplan 2016: Wiederaufnahme der Maßnahme in den „Vordringlichen Bedarf“
2004Bedarfsplan 2004: Zurückstufung der Maßnahme in den „Weiteren Bedarf“ und damit komplette Einstellung der Planung
2000–2003Überarbeitung des Vorentwurfs
1999Verheerender Brand mit 39 Toten im Mont-Blanc-Tunnel im März 1999. Die Anforderungen an die Sicherheit von Straßentunneln werden daraufhin deutlich erhöht.
Dies führt zu einer Rückgabe des Vorentwurfs durch den Bund ohne Gesehenvermerk
1998Genehmigung des Vorentwurfs durch das damalige Umwelt- und Verkehrsministerium Baden-Württemberg
1992Bedarfsplan 1992: Aufnahme der Maßnahme in den „Vordringlichen Bedarf“

Pressemitteilungen

DatumTitelDateitypGröße
2021-04-06 Verkehrserhebung in der kommenden Woche pdf 278 KB
2021-03-11 Untersuchungen laufen an pdf 253 KB
2019-10-23 B 32, Planung der Ortsumgehung Ravensburg (Molldiete-Tunnel) hat begonnen pdf 317 KB