Immer ein freundlicher Empfang!

Immer einen freundlichen Empfang…

…im Regierungspräsidium Tübingen. Das bekommen die Besucherinnen und Besucher bereits an der Pforte in der Eingangshalle.

Hier sitzt Silke Rube-Saile als erste Repräsentantin des Hauses, Besucherinnen und Besucher, Lieferanten oder nervöse Bewerberinnen und Bewerber freundlich empfängt und zu ihren Terminen lotst.

Darüber hinaus ist sie aber auch für die Kolleginnen und Kollegen eine wertvolle Unterstützung, indem sie Fahrzeugpapiere ausgibt, Buchungen für Besprechungsräume vornimmt oder den Eingang der Mailpoststelle verwaltet.

1. Frau Rube-Saile, welche Ausbildung haben Sie und wo haben Sie diese gemacht?
Meine Ausbildung im mittlernen nichttechnischen Verwaltungsdienst, habe Ich 1996 am Regierungspräsidium Tübingen abgeschlossen. Schon in meiner Ausbildungszeit wurde ich oft an der Pforte eingesetzt, was mir sehr gut gefiel. Danach hatte ich verschiedene Tätigkeiten, wie zum Beispiel zuletzt als Einzelhandelskauffrau im REWE. Seit dem 1. Oktober 2017 habe ich nun den Arbeitsplatz inne, den ich mir schon immer gewünscht habe.

2. Welchen Ausgleich finden Sie bei der stressigen Arbeit zwischen klingelnden Telefonen und Kollegen die derzeit ein Auto abholen möchten? 
Durch meine drei, meistens liebevollen Kinder, finde Ich das Wort Stress nicht mehr in meinem Vokabular. Trotzdem gehe Ich gerne mit meinen Hunden spazieren und genieße
bei Sonnenschein gerne unsere Gartenterrasse. Außerdem bin ich ein leidenschaftlicher Fußballfan – natürlich fiebert bei uns die ganze Familie mit – auch gerade jetzt bei der Fußball-WM.

4. Was freut Sie besonders, oder was gefällt ihnen am besten an der Arbeit im Regierungspräsidium Tübingen?
Besonders freut mich die meist unkomplizierte Art der Kolleginnen und Kollegen sowie die freundlichen Gespräche. Und ich finde auch die abwechslungsreiche Tätigkeit an der Pforte sehr schön.

5. Beenden Sie den Satz:
An der Pforte des RP Tübingen ist uns besonders wichtig, …dass man immer den Überblick behält, freundlich – und auch in stressigen Situationen belastbar ist.


Das Interview führte Felicitas Paul, Praktikantin im Regierungspräsidium Tübingen