Naturnahe Umgestaltung des Neckars bei Tübingen

Geplante naturnahe Umgestaltung des Neckars beim Freibad in Tübingen

Stand: 12.02.2016

Informieren Sie sich!

Aktuelles


Am 09.04.2016 fand ein zweiter Vor-Ort-Termin für Bürgerinnen und Bürger statt. Das Regierungspräsidium stellte bei dieser Veranstaltung gemeinsam mit dem beauftragten Büro Menz Umweltplanung die bisherigen Planungserkenntnisse vor. Dabei wurde auch veranschaulicht, wie man die Anregungen aus der bisherigen frühen Öffentlichkeitsbeteiligung in der Planung berücksichtigt. Im Anschluß gab es die Gelegenheit zur Diskussion.


Weitere Informationen werden auf dieser Seite sukzessive folgen. In den nächsten Monaten werden die, für die Genehmigung notwendigen Unterlagen, erarbeitet. Spätestens im Rahmen des Planfeststellungsverfahrens bieten sich weitere Beteiligungsmöglichkeiten.


Stand des Verfahrens: Planung

Daten: Länge ca. 500m Lage 251+050 bis 250+550

Hintergrund

Der Neckar weist im geplanten Abschnitt ein gleichförmiges Profil auf. Das Gewässer ist rechtsseitig stark befestigt, was die Entwicklungsdynamik nahezu komplett verhindert. Durch die geplante Umgestaltung soll die Gewässerstruktur verbessert werden. Die Aufwertung soll nicht nur der Natur sondern auch den Menschen dienen. So sollen die bestehenden Nutzungen für Sport und Erholung in einem attraktiveren Umfeld erhalten werden. Hier gilt es durch eine gezielte Gestaltung dem möglichen Interessenkonflikt zwischen Natur und Mensch vorrausschauenden entgegen zu wirken. Natürlich wird auch der Hochwasserschutz beachtet, so dass die direkten Anlieger keine Verschlechterung der Hochwassersituation befürchten müssen.

Regierungspräsidium Tübingen

Sebastian Krieg
Referat 53.2
Gewässer I. Ordnung
Hochwasserschutz Neckar-Bodensee
07071 757-3551
07071 757-3190
sebastian.krieg@rpt.bwl.de