Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Themenportal »Schule und Bildung »Schüler und Eltern »Bildungswege »Berufsvorbereitende Bildungsangebote
1189_250_eigen_Eltern_BerufsvorbereitungFotoaktion_RP_Tuebingen_0551.jpg

Berufsvorbereitende Bildungsangebote

Die Ausbildung als Ziel

Unterschiedliche Bildungsgänge ermöglichen Jugendlichen im Anschluss an den Besuch einer Gemeinschaftsschule, einer Hauptschule/Werkrealschule bzw. eines sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentrums den Übergang in eine Berufsausbildung oder eine weiterführende Schule.

An diesen Bildungsgängen wird die Berufsschulpflicht, die sich an die allgemeine Schulpflicht anschließt, erfüllt.

Dazu gehören

  • das Vorqualifizierungsjahr Arbeit/Beruf in Regelform (VABR)
  • das Berufsvorbereitungsjahr (BVJ)
  • das Berufseinstiegsjahr (BEJ)
  • und die Kooperationen mit einer Förderschule (VABKF) und einer Hauptschule/Werkrealschule (VABKW).

Das VABR, das BVJ und das BEJ sind einjährige Bildungsgänge. Die kooperativen Bildungsgänge sind zweijährig.

Das VABR und das BVJ besuchen Schülerinnen und Schüler ohne Hauptschulabschluss. Es schließt in der Regel mit einer Zusatzprüfung ab, die dem Hauptschulabschluss entspricht.

Das BEJ besuchen Schülerinnen und Schüler, die nach erfolgreichem Erwerb eines Hauptschulabschlusses keinen Ausbildungs- oder Schulplatz an einer weiterführenden Schule gefunden haben.

Der BEJ vertieft die Allgemeinbildung und verschafft Einblicke in verschiedene berufliche Arbeitsfelder.

Das VABO besuchen Jugendliche mit keinen oder geringen deutschen Sprachkenntnissen. Der Schwerpunkt dieses Bildungsganges liegt auf dem Erlernen der deutschen Sprache und schafft Übergänge in das berufliche Schulwesen. Es schließt mit einer Deutschprüfung ab.

Das VABKF und das VABKW schließen – wie das VAB – in der Regel mit einer Zusatzprüfung ab, die dem Hauptschulabschluss entspricht. Durch die enge Kooperation mit Förderschulen oder Haupt-/Werkrealschulen werden die Schüler über zwei Jahre von einem Lehrerteam aus beiden Schulen betreut.

In Klassen zur kooperativen Bildung und Vorbereitung auf den allgemeinen Arbeitsmarkt (KoBV) werden Menschen mit wesentlichen Behinderungen entsprechend ihrer individuellen Kompetenzen gefördert und auf das Leben als Erwachsener und das Arbeitsleben vorbereitet.

Sie suchen ein berufsvorbereitendes Bildungsangebot?

Hintergrund 

Regierungspräsidium Stuttgart

Sekretariat Referat 76 (Berufliche Schulen)

0711 904-17602
0711 904-17690
poststelle76@rps.bwl.de

Hintergrund 

Regierungspräsidium Karlsruhe

Referat 76 (Berufliche Schulen)

Referat 76
Hebelstr. 2
76133 Karlsruhe

Hintergrund 

Regierungspräsidium Freiburg

Referat 76 (Berufliche Schulen)

Raphael Schopp
0761 208-6272
Fax 0761 208-6127
raphael.schopp@rpf.bwl.de

Claudia Cassiani (Ref. 76)
0761 208-6117
claudia.cassiani@rpf.bwl.de

Hintergrund 

Regierungspräsidium Tübingen

Referat 76 (Berufliche Schulen)

Gert Domnik
07071 757-2104
Fax 07071 757-2002
gert.domnik@rpt.bwl.de