Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Themenportal »Natur und Artenschutz »FFH-Verordnung »FFH-Verordnung
Alpine Flüsse, Argen bei Langnau, © C. Wagner

FFH-Verordnungen

FFH-Gebiete in Baden-Württemberg

Schatzkisten der Natur. Juwelen des Landes. Fauna-Flora-Habitat-Gebiete sind reich an Lebensräumen sowie an Tier- und Pflanzenarten, die europaweit geschützt und zumeist in hohem Maße gefährdet sind. In Baden-Württemberg gibt es 212 FFH-Gebiete mit insgesamt rund 428.000 ha Fläche.

Der Film des Ministeriums für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg zeigt eindrücklich, wie vielfältig und wertvoll diese Gebiete sind und welche Verantwortung wir für deren Schutz haben.

 

Baden-Württemberg ist reich an Naturschönheiten. Sie sind Teil unserer Kulturlandschaft. Die bedeutendsten Vorkommen unserer ökologisch wertvollen Lebensräume und Arten wurden der Europäischen Kommission als FFH-Gebiete gemeldet. Sie sollen nun rechtsverbindlich ausgewiesen werden, weil die Europäische Kommission dies gefordert hat. Mit FFH-Verordnungen in jedem Regierungsbezirk in Baden-Württemberg soll dies umgesetzt werden. Die Verordnungen haben zum Ziel, die jeweiligen Grenzen der gemeldeten FFH-Gebiete kartografisch zu konkretisieren und die Erhaltungsziele für die jeweils in den FFH-Gebieten vorkommenden FFH-Lebensraumtypen und FFH-Arten gebietsbezogen festzulegen.

​Informationen zu den FFH-Verordnungen

ALLGEMEINE INFORMATIONEN

Magerrasen mit Felsen bei Donnstetten, © R. Hofbauer 

Allgemeine Informationen zur FFH-Verordnung

HÄUFIG GESTELLTE FRAGEN

 

Arten_FFH_Broschuere.PNG

HINWEIS!

Die FFH-Verordnungen der Regierungspräsidien in Baden-Württemberg wurden am 27.12.2018 im Gesetzblatt verkündet.
Die einzelnen Verordnungen und deren Anlagen stehen zur Ersatzverkündung u. a. auf den Seiten des jeweils zuständigen Regierungspräsidiums zur Einsicht bereit.