Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Freiburg »Abteilung 4 »Pressemitteilung
RP Freiburg, Straßenwesen und Verkehr
  • 12.07.2017
    A98 zwischen Behelfsausfahrt Binzen und Autobahndreieck Weil a. Rh. (Kreis Lörrach) wird saniert
    Verkehrsbehinderungen ab Montag,24. Juli – Vollsperrung im September

    ​Wie das Regierungspräsidium Freiburg mitteilt, wird die Fahrbahn der A 98 zwischen der Behelfsausfahrt Binzen und dem Autobahndreieck (AD) Weil a. Rh. erneuert. Am Montag, 24. Juli, beginnen die Arbeiten mit der Verkehrseinrichtung. Auf Höhe der Behelfsausfahrt Binzen wird der Verkehr Richtung AD Weil a. Rh. auf die Gegenfahrbahn gelenkt. Das heißt es stehen in diesem Bereich für beide Richtungen nur eine Fahrspur zur Verfügung. Die Anschlussstelle Eimeldingen wird voraussichtlich ab Freitag, 28. Juli, gesperrt. Der Verkehr wird bis Anfang September bei der Behelfsausfahrt Binzen ausgeleitet und durch eine Lichtsignalanlage gesteuert.

    In der ersten Septemberwoche muss die A 98 zwischen Anschlussstelle Eimeldingen und dem AD Weil a. Rh. voll gesperrt werden. Die Umleitung zur A 5 in Richtung Karlsruhe erfolgt über die B 3 und L 137 zur Anschlussstelle Efringen-Kirchen. Die Umleitung in Richtung Basel erfolgt über die B 3 und die
    B 532 zur AS Weil a. Rh. Die Vollsperrung betrifft nur die Fahrtrichtung Richtung Weil a.R./Autobahndreieck, d.h. von Basel gibt es keine Umleitung, weil es dort keine Sperrung gibt.“

    Für die Sanierung werden 30.000 Quadratmeter Asphalt abgefräst und neu aufgebaut. Zusätzlich wird im Mittelstreifen eine 750 Meter lange Entwässerungsmulde neu errichtet und die Entwässerungsleitungen ertüchtigt. Die Sanierung kostet ca. 1,5 Millionen Euro.

    Das Regierungspräsidium Freiburg bittet die Verkehrsteilnehmer und die von der Maßnahme betroffenen Anwohner um Verständnis.