Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Karlsruhe »Abteilung 5 »Referat 55 »Aenderung-VO-Bellenkopf
Referat 55 (Naturschutz Recht) des Regierungspräsidium Karlsruhe

Änderung der Verordnungen NSG „Fritschlach“ und NSG/LSG „Altrhein Neuburgweier“

Das Regierungspräsidium Karlsruhe – höhere Naturschutzbehörde – beabsichtigt, die oben genannten Verordnungen für den Bau des Polders Bellenkopf/Rappenwört zu ändern.

Zur Erreichung des international vereinbarten Hochwasserschutzziels am Oberrhein plant das Land Baden-Württemberg derzeit den Polder Bellenkopf/Rappenwört. Er ist Teil des Integrierten Rheinprogrammes und hat ein Fassungsvermögen von 14 Mio. Kubikmetern. Der Rückhalteraum wird sich auf die Gemarkung der Stadt Rheinstetten im Landkreis Karlsruhe und Teile des Stadtkreises Karlsruhe erstrecken, in einem kleinen Teil auch auf die Gemarkung der Gemeinde Au am Rhein im Landkreis Rastatt. Planfeststellungsbehörde ist das Landratsamt Karlsruhe als untere Wasserbehörde.

Die Umsetzung dieses Projekts erfordert im Zuständigkeitsbereich des Regierungspräsidiums Karlsruhe die Änderung der naturschutzrechtlichen Schutzgebietsverordnungen des Naturschutzgebiets „Fritschlach“ und des Natur- und Landschaftsschutzgebiets „Altrhein Neuburgweier“.

Wir stellen Ihnen unten die Verfahrensunterlagen, bestehend aus einem Entwurf des Änderungsverordnungstextes sowie der Würdigungen zur Verfügung.

  
  
  
00_bellenkopf_aenderungsvo_entwurf.pdfEntwurf Änderungsverordnung74 KB
01_bellenkopf_wuerd_lsg_althrein_neuburgweier.pdfWürdigung LSG Althrein Neuburgweier179 KB
02_bellenkopf_wuerd_nsg_althrein_neuburgweier.pdfWürdigung NSG Altrhein Neuburgweier190 KB
03_bellenkopf_wuerd_nsg_fritschlach.pdfWürdigung NSG Fritschlach169 KB

Kontakt

Adrian Hepworth
Telefon  0721 926-7774
Fax  0721 93340252
EMail adrian.hepworth@rpk.bwl.de