Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: RP Internet »Stuttgart »Abteilung 7 »Personalentwicklung »Schulleiterbesetzungsverfahren
Regierungspräsidium Stuttgart, Abteilung 7: Schule und Bildung, Personalentwicklung

Schulleiterbesetzungsverfahren

Kurzinformation

Das neue Schulleiterbesetzungsverfahren ging mit dem neuen Schuljahr an den Start. Damit alle Entscheidungsträger wissen, was sie an neuen Möglichkeiten haben, hat das Regierungspräsidium Stuttgart Gemeinden, Städte und Landkreise sowie Vertreter der Schulkonferenzen zu Infoveranstaltungen eingeladen. Die ersten zwei Veranstaltungen fanden bereits statt. Zunächst wurden Vertreter aus den Landkreisen Esslingen, Göppingen, Böblingen, dem Rems-Murr-Kreis und dem Ostalbkreis sowie Vertreter aus Stuttgart und danach in einer weiteren Veranstaltung Vertreter aus den Kreisen Heilbronn, Schwäbisch Hall und Ludwigsburg informiert.

Claudia Rugart, Leiterin der Abteilung Schule und Bildung im Regierungspräsidium, erklärt: „Das neue Schulleiterbesetzungsverfahren ist zum 1. August 2014 in Kraft getreten. Grund für die Novellierung ist die Vereinbarung im Koalitionsvertrag. Die Landesregierung hat es sich zur Aufgabe gemacht, der Schulkonferenz und dem Schulträger bei der Auswahl der neuen Schulleiter ein stärkeres Mitentscheidungsrecht einzuräumen.“ Das bedeute, dass diese künftig nicht nur ihr Besetzungsvotum abgeben können, „sondern dass sie als Mitglieder in der Auswahlkommission mit Beobachterstatus während des ganzen Verfahrens dabei sind“.