Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
1189_250 eigen Aufsichtspflicht DSC03485.jpg

Aufsichtspflicht

Es gibt keine ausdrücklichen speziellen Regelungen, in denen die Aufsichtspflicht im Schulbereich im Detail beschrieben wird. Vielmehr haben jede Schule bzw. die jeweilige Lehrkraft je nach den konkreten Umständen selbst zu entscheiden, welche Maßnahmen erforderlich sind.

Der Umfang der Aufsichtspflicht ist u. A. abhängig vom Alter, der Eigenart und dem Charakter der Schüler sowie der Vorhersehbarkeit des eventuell schädigenden Ereignisses. Die Schüler sollten sich durchgehend beaufsichtigt fühlen.

Grundsätzlich haben die Schüler keinen Anspruch darauf, dass ihnen während der Hohlstunden oder in Pausen das Verlassen des Schulgebäudes gestattet wird. Älteren Schülern kann jedoch – mit Einverständnis der Erziehungsberechtigten - erlaubt werden, das Schulgrundstück zu verlassen, solange dies nicht mit besonderen Gefahren oder Nachteilen verbunden ist.

Vor Unterrichtsbeginn sollte an Grundschulen eine Aufsicht von 15 Minuten vor Unterrichtsbeginn eingehalten werden, bei den übrigen Schularten sind 10 Minuten als angemessen zu erachten.

Hintergrund 

Fragen?

Zuständig sind die Referate 71 (Rechts- und Verwaltungs-angelegenheiten der Schulen, Angelegenheiten der Lehrerbildungseinrichtungen, Disziplinarangelegenheiten) in den Regierungspräsidien

Hintergrund 

Regierungspräsidium Stuttgart

Referat 71

Hintergrund

Regierungspräsidium Karlsruhe

Referat 71
Hebelstr. 2
76133 Karlsruhe

Hintergrund 

Regierungspräsidium Freiburg

Referat 71
Eisenbahnstr. 68
79098 Freiburg i. Br.

Hintergrund 

Regierungspräsidium Tübingen

Referat 71